Wildtierforscher / Wildtierbiologie | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Wildtierforscher / Wildtierbiologie

Viel Zeit verbringt der Wildtierforscher draußen in der Natur. Er trägt mit seiner Arbeit dazu bei, dass die heimischen Wildtiere auch in unserer zersiedelten Landschaft eine Chance haben.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Sachkenntnis und diplomatisches Geschick sind vorteilhaft.
Durch Beobachtung und Forschung lernt der Wildtierbiologe die existentiellen Bedürfnisse der Tiere kennen. Außerdem listet er alle Tiere penibel auf, die in einem Landstrich leben. Er ist ihr Anwalt, wenn es z. B. um den Bau von Straßen oder Stauseen in diesem Gebiet geht. Mit Sachkenntnis und diplomatischen Geschick verhandelt er mit den Leuten vom Straßenbau, Landwirten, Förstern und anderen, um einen Ausgleich zwischen wirtschaftlichen Interessen und Naturschutz zu erreichen. Erfordert es das Projekt, kommt er oft wochenlang nicht nach Hause. Bisher gibt es nur wenige Arbeitsplätze für Wildtierforscher in Behörden und freien Naturschutzeinrichtungen. Riskant ist es, sich mit einem eigenen Planungsbüro selbstständig zu machen.

Ausbildung

Studium der Biologie oder Forstwirtschaft mit dem Schwerpunkt Wildtierbiologie. Der Profi-Tipp von Dr. Bertram Georgii, Wildbiologische Gesellschaft München: "Eine gute Weiterbildung nach dem Studium ist ein Praktikum in Wildtiermanagement in Afrika oder Amerika."

Voraussetzungen

Schulbildung: Abitur
Persönliche Voraussetzungen: Der zukünftige Wildtierforscher muss wind- und wetterfest sein, weder Regen noch Schnee dürfen ihm etwas ausmachen. In Verhandlungsgesprächen muss er seinen Standpunkt diplomatisch vertreten können.

Besonderheiten

Das Arbeitsfeld Wildtiermanagement, so nennt man die praktische Umsetzung der Erkenntnisse aus der Wildtierbiologie, wird allmählich wachsen. Die Schweiz ist hier Deutschland etwas voraus. In fast allen kantonalen Jagdbehörden sitzt mittlerweile ein festangestellter Wildtierbiologe.

Adressen

Forstwirtschaftliche Fakultät LMU Weihenstephan
Lehrbereich für Wildbiologie und Wildmanagement
Prof. Dr. Wolfgang Schröder
Am Hochanger 13
85354 Freising
Telefon 0 81 61/71-46 03
www.forst.tu-muenchen.de

Institut für Forstzoologie
Büsgenweg 3
37077 Göttingen
Telefon 05 51/39 36 01

Jobs und Arbeitsfelder
Verband deutscher Biologen e. V. (vdbiol)
Corneliusstraße 6
80469 München
Telefon 089/26 02 45 73
Telefax 089/26 02 45 74
www.vdbiol.de

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten www.bmelv.de

Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft
Julius Kühn-Institut
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig
Telefon 0531/299-5
www.bba.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren