Deutschland

Natur zu Hause genießen

Hier erfahren Sie alles über Lage, Größe, Flora und Fauna, Besonderheiten, mögliche Aktivitäten sowie Anreise und Unterkunftsmöglichkeiten in deutschen Nationalparks.
 
Bayerischer Wald Berchtesgaden
Eifel Hainich (Thüringen)
Hamburgisches Wattenmeer Harz
Jasmund Kellerwald-Edersee
Müritz Niedersächsisches Wattenmeer
Sächsische Schweiz Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
Unteres Odertal Vorpommersche Boddenlandschaft
Internationale Nationalparks Nationalparks in Österreich
Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer ist besonders für seine vielen Seevögel bekannt; zu ihnen gehören Brandgänse, Watvögel, Küstenschwalben, Kormorane und Austernfischer. weiter >

Nationalpark Sächsische Schweiz

Charakteristisch für den Nationalpark ist das Elbsandsteingebirge. Seine Entstehung reicht bis in die Kreidezeit zurück. Diese 600 m dicken Sandsteinformationen sind durch Erosionen stark zerklüftet. weiter >

Anzeige
Nationalpark Harz

Zu den häufigsten Säugetierarten im Nationalpark Harz gehören Rot- und Rehwild. Luchs und Wildkatze, zwei Arten, die in dieser Gegend bereits ausgestorben waren, konnten erfolgreich wiederangesiedelt werden. weiter >

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark ist Heimat für viele verschiedene Säugetierarten. Zu den Nationalparkbewohnern zählen Luchse, Wildkatzen, Fischotter, Schwarzstörche, Auerhühner, Eulen und viele andere Vogelarten. weiter >

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Das Wattenmeer mit seinen endlosen Salzwiesen und riesigen Vogelscharen ist die eigentliche Besonderheit dieses Nationalparks. An manchen Stellen hat sich unter der Strandoberfläche jedoch noch eine kleine Sensation versteckt: das Farbstreifensandwatt. weiter >

Nationalpark Jasmund

Der kleinste Nationalpark Deutschlands ist Heimat für zahlreiche Arten von Schalenwild, darunter Damhirsche, Rothirsche, Rotwild und Schwarzwild. Im Park leben auch viele Vogelarten, beispielsweise die Mehlschwalbe. weiter >

Nationalpark Berchtesgaden, Foto © Nationalpark Berchtesgaden

Im Nationalpark Berchtesgaden leben über 200 Tierarten. Zu den größten unter ihnen zählen Rotwild, Gämsen und Alpensteinböcke. Letztere wurden erst in den 1930ern angesiedelt. weiter >

Nationalpark Unteres Odertal

In der durch den ständig schwankenden Wasserspiegel der Oder entstandenen Auenlandschaft sammeln sich zu den Flugzeiten im Herbst viele Vogelarten. Riesige Scharen von Enten, Gänsen und Kranichen sind dann dort anzutreffen. weiter >