Verbrauchertipps für Kosmetik | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Verbrauchertipps für Kosmetik

Auch wenn jetzt Alternativen zu Tierversuchen Pflicht werden, ist ein Ende der Tierversuche für Kosmetik-Produkte noch lange nicht in Sicht. Nur das Tierschutz-Label garantiert: Frei von Leid.
 
© Image courtesy of keakguru at FreeDigitalPhotos.net
Das Tierschutz-Label garantiert: Frei von Leid.
Haut so weiß wie Schnee, Haare schwarz wie Ebenholz und Wangen so gesund und rot wie Blut waren einmal Attribute, die nur eine Märchen-Prinzessin und die schönste Frau der Welt haben konnte. In unserer modernen Realität ist Schönheit nicht mal eine Frage des Geldes. Pflegeprodukte mit Edel-Namen (Motto: „Weil ich es mir wert bin“) sind keine Garantie für bessere Inhaltsstoffe oder Pflegewirkung, das beweisen Tests von Verbraucher- Magazinen immer wieder. Sie sind allerdings mit ziemlicher Sicherheit eine Garantie für Tierversuche. Für Folter und Schmerz, für Leiden und Sterben. Für kosmetische Endprodukte sind Tierversuche in Deutschland zwar schon gut 10 Jahre verboten, doch in anderen EU-Staaten wie Großbritannien, Frankreich oder Österreich wird weiter getestet und für neue synthetische Grundstoffe schreibt das Gesetz auch bei uns immer noch Tierversuche vor. Nach langem Ringen sind jetzt endlich drei Alternativ-Tests zur Hautdurchdringung und Fototoxizität von der EU-Kommission anerkannt worden und werden demnächst europaweit Vorschrift (statt Tierversuchen!). Und es sollten ab dem 30. Juni 2000 keine Kosmetika mehr in Europa verkauft werden dürfen, die im Tierversuch getestet wurden. Aber Kanada und Japan z.B. erkennen die Alternativ-Tests nicht an. Und die Welthandels-Organisation (WTO) hat sofort signalisiert, dass es gegen den freien Welthandel verstößt, wenn Europa solch ein Gesetz erlassen sollte. Also wird es wohl erst 2003 kommen, wenn überhaupt...

Nur gut, dass wir dieses Gesetz nicht brauchen, um hochwertige, moderne kosmetische Produkte ganz ohne Tierversuche kaufen zu können. Von Cellulite- bis Sonnencreme, von Bodylotion bis Zahncreme, von Haargel bis Nagellack gibt es längst alles, für jedes Alter und jede Haut. Im Reformhaus, Bio-Laden, Versandhandel oder guten Parfümerien. Und oft preiswerter als die üblichen Produkte. Alle, die den strengen Vorschriften des Deutschen Tierschutzbundes entsprechen, tragen als Markenzeichen das „Kaninchen unter schützender Hand“ des Herstellerverbandes gegen Tierversuche in der Kosmetik.

(Deutscher Tierschutzbund)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren