Info für Hundebesitzer

Wohl dem, der Freunde, Verwandte oder Nachbarn hat, die den Hund zu sich nehmen, wenn der Besitzer in den Urlaub fährt.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Wer sie nicht hat, sollte sich darum kümmern, noch ehe ein Tier überhaupt angeschafft wird oder noch ehe jegliche Urlaubspläne geschmiedet werden. Meistens nehmen oder kennen die Züchter eine Möglichkeit, den Hund auf Urlaubszeit unterzubringen. Wer seinen Hund aus dem Tierheim hat, kann dort fragen oder Zettelaushänge anbringen, damit ein Sitter gefunden wird. Die Tierheime kennen auch meistens solche Nothelfer, die noch dazu ein gutes Wissen über Hunde-Verhalten und -bedürfnisse haben.

Wem ein solcher Nothelfer abgesprungen ist, der muss auf die Suche gehen:
Mit Inseraten in den Anzeigenblättern der Zeitungen oder in den Tierzeitschriften; mit Zettelaushängen beim Tierheim, beim Tierarzt oder beim Zoo-Fachhändler oder beim Supermarkt in seiner Nähe; mit Rückfragen bei anderen Hundebesitzern. Hat sich einer gemeldet, muss er eingeladen werden, möglichst nicht nur einmal. Er soll den Hund kennenlernen, Sie sollen ihn kennenlernen. Sie sollen auch wissen, wer er ist und wo er wohnt (besuchen Sie auch ihn einmal und sehen Sie sich seine Umgebung an), ob er mit Hunden umgehen kann oder ob es ihm nur aufs Geld ankommt.

Machen Sie am besten einen Vertrag - und zahlen Sie lieber mehr, wenn damit eine gute Pflege Ihres Tieres gewährleistet ist. Bei Sitting auf Gegenseitigkeit bringen Sie dem Sitter etwas Hübsches mit. Verraten Sie dem Sitter alles, was Ihr Hund braucht und möchte.

Lassen Sie ihm Ihre Urlaubsanschrift und die Anschrift des Tierarztes vom Hund da. Bitten Sie den Sitter, Ihren Hund nach Möglichkeit nicht von der Leine zu lassen und ihn so oft „gassi“ zu führen, wie er es gewohnt ist, möglichst auch zu den gewohnten Zeiten. Besprechen Sie die Fütterungszeiten und die Art des Futters mit ihm. Und geben Sie den Hund nicht erst am letzten Tag beim Sitter ab, damit etwaige Schwierigkeiten noch vor Ihrer Abreise mit Ihnen geklärt werden können.

 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren