Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn wurde 1911 als erster GEO-Zoo der Welt gegründet. In besonders großen Gehegen kann man Tiere, die auch in freier Wildbahn geografisch benachbart sind, in Gemeinschaftshaltung beobachten.
 
© Foto: Tierpark Hellabrunn
Foto: Tierpark Hellabrunn
Steckbrief:
  • Tierbestand: über 19.000 Tiere aus mehr als 750 Arten
  • Größe: groß
  • Besonderheiten: Streichelgehege, Urwaldhaus und Aquarium, Orang-Utan-Paradies und TNA-Zentrum (Tier-, Natur- und Artenschutz-Zentrum), Schildkrötenhaus, Dschungelzelt, Polarium, Kinderzoo, Villa Dracula, Großvoliere
  • Behindertengerecht: weitgehend; Aquarium ist mit Rollstuhl nicht erreichbar!
  • Hunde: an kurzer Leine erlaubt
  • Gastronomie: Restaurant ganzjährlich, Kioske von März bis November geöffnet 
  • Anfahrtsmöglichkeiten: U-Bahn, Bus, Auto (Parkplätze vorhanden) 
  • Gründungsjahr: 1911

Adresse und Kontakt:
Münchner Tierpark Hellabrunn AG
Tierparkstraße 30
81543 München
Tel.: +49 (0)89/ 62508-0
E-Mail: office@tierpark-hellabrunn.de
Internet: www.tierpark-hellabrunn.de                                          

Öffnungszeiten:
  • März– Oktober: 9 -18 Uhr
  • November – März: 9 - 17 Uhr
  • 24. und 31. Dezember: 9 - 16 Uhr

Eintrittspreise:
  • Erwachsene: 14 Euro
  • Kinder (4 - 14 Jahren): 5,00 Euro
  • Schüler und Studenten (mit Ausweis): 10 Euro
  • Senioren: 10 Euro
  • Ermäßigungen: Schwerbehinderte, Familien-, Dauerkarten, Gruppen

Zooinfo:

Der Tierpark Hellabrunn wurde 1911 als erster GEO-Zoo der Welt gegründet. In besonders großen Gehegen kann man Tiere, die auch in freier Wildbahn geographisch benachbart sind, in Gemeinschaftshaltung beobachten. Das Konzept des Zoos basiert nicht auf der Präsenz eines möglichst breiten Artenspektrums, sondern auf naturnaher und optimaler Haltung der Tiere. Neben der Gliederung in die fünf Kontinente, gibt es für den Besucher viele verschiedene Themenhäuser zu entdecken und zu erkunden. Highlights sind unter anderem die Großvoliere, in der Vögel frei herumfliegen, sowie das Dschungelzelt oder das Streichelgehege, zum hautnahen Tiererlebnis. Auf einer Fläche von 36 ha umfasst der Tierpark Hellabrunn ein Angebot von 665 Arten mit insgesamt 14.800 Tieren und ist daher eine Attraktion für Jung und Alt. Außerhalb des Zoolebens ist der Tierpark zudem an zahlreichen Tier-, Natur-, Arten- und Umweltschutzprojekten beteiligt. Das Fortschreiten dieser Projekte kann im TNA-Zentrum (Tier-, Natur- und Artenschutz) verfolgt werden. Das Zentrum ist ein multimediales Forum, in dem vor allem Kinder sowohl über die laufende Tätigkeit des Zoos informiert, als auch aktiv und spielerisch über Wildtiere und deren Schutz aufgeklärt werden.

Aktionen/ Zoo erleben:

Kinder:
  • Streichelgehege
  • Haflinger-Reiten
  • Kamelreiten
  • Fütterung erleben
  • Tiervorstellungen
  • Lieblingstier treffen

Führungen: 
  • Große Führung am Nachmittag oder Abend
     (1-20 Personen; 90 min.; 150 Euro + ermäßigter Eintrittspreis) 
  • Führung mit Nachtsichtgerät
    (1-12 Personen; 90 min.; 180 Euro + ermäßigter Eintrittspreis)
  • Englische Führung
    (1-20 Personen; 90 min.; 150 Euro + ermäßigter Eintrittspreis)

Tierparkschule:

In Zusammenarbeit mit dem Schul- und Kultusreferat der Landeshauptstadt München bietet der Tierpark Hellabrunn viele Möglichkeiten den Unterricht durch praktische Anschauung zu unterstützen und zu begleiten: 
  • Führungen für Kindergärten und Schulen
  • Projekttage für Schulen
  • Betreuung von Facharbeiten
  • etc.

Feste:

Feste jeglicher Art (Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum, etc.) können im Tierpark Hellabrunn zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren