Zoo Dresden

Der Zoo Dresden beherbergt ca. 2.000 Tiere, die hauptsächlich aus dem Raum Asiens stammen, wie zum Beispiel die Schneeleoparden, Löwen, Kleinkatzen und viele Huftiere. Er weist sieben große Bereiche auf, die jeweils unter einem anderen Motto stehen.
 
© Foto: Zoo Dresden
Foto: Zoo Dresden
Steckbrief:
  • Tierbestand: ca. 2.000 Tiere in 300 Arten
  • Größe: 13 ha, mittel
  • Besonderheiten: Afrikahaus, Zoo unter der Erde, Prof.-Brandes-Haus
  • Behindertengerecht: ja
  • Hunde: nicht erlaubt, Unterbringung in separatem Zwinger möglich (2,50 Euro)
  • Gastronomie: Restaurant, Café
  • Anfahrtsmöglichkeiten: Bus, Straßenbahnen, Auto (kostenpflichtige und kostenfreie Parkplätze vorhanden)
  • Gründungsjahr: 1861

Adresse und Kontakt:

Zoo Dresden GmbH
Tiergartenstraße 1
01219 Dresden
Tel.: +49 (0) 351 – 47 80 60
E-Mail: info@zoo-dresden.de
Internet:  www.zoo-dresden.de

Öffnungszeiten:
  • Im Frühling: 8.30 - 17.30
  • Im Sommer: 8.30 - 18.30 Uhr
  • Im Herbst: 8.30 - 17.30
  • Im Winter: 8.30 – 16.30 Uhr
    (Kassenschluss jeweils 45 min. vor Schließung)

Eintrittspreis:
  • Erwachsene: 12 Euro
  • Kinder (3-16 Jahre): 4 Euro
  • Ermäßigte (Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte): 8,00 Euro
  • Familienkarte (2 Erwachsene, bis zu 4 Kinder): 30 Euro
  • Gruppen (ab 10 Personen):
    • Erwachsene: 9 Euro
    • Kinder: 2 Euro
  • Montags (außer an Feiertagen):
    • Erwachsene: 8,00 Euro

Zooinfo:  

Der Zoo Dresden beherbergt ca. 2.000 Tiere, die hauptsächlich aus dem Raum Asiens stammen, wie zum Beispiel die Schneeleoparden, Löwen, Kleinkatzen und viele Huftiere. Er weist große Bereiche auf, die jeweils unter einem anderen Motto stehen. Im Afrikahaus findet man eine Kolonie lustig anzusehender Nacktmulle, außerdem Elefanten und Mandrillen. Im Aquarium/Terrarium leben der chinesische Riesenkalmar sowie viele weitere Meeresbewohner und Reptilien. Im "Zoo unter der Erde" bekommt man die Gelegenheit, das sonst verborgene Leben von Tieren zu beobachten, die sich eigentlich tief im Erdreich aufhalten. Hier können Ratten, Rote Wegameisen, Höhlengrillen, aber auch Vogelspinnen ausgiebig begutachtet werden. Der Zoo wurde bereits 1861 eröffnet und hat sich seitdem ständig weiterentwickelt und verbessert. Erst in den letzten Jahren wurden viele Modernisierungs- und Vergrößerungsmaßnahmen vollzogen. Im Jahr 2010 ist das Prof.-Brandes-Haus fertig gestellt worden, das das Nilkrodil "Max" und viele Primaten beherbergt. Nicht nur intern versucht der Zoo, sein Bestes zu erreichen; Artenschutz und Erhaltungszuchtprogramme werden tatkräftig vom Zoo Dresden unterstützt. Des Weiteren ist er an einem Schutzprogramm beteiligt, das die Fauna auf den Philippinen betrifft und vielen dort ansässigen Tieren helfen soll zu überleben.

Aktionen / Zoo erleben:

Für Kinder:    
  • Geburtstagsführung
  • Streichelgehege
  • Zoo-Kasper
  • Spielplätze
  • Fütterungen

Führungen:

Das Führungsangebot des Dresdner Zoos weist viele spannende Themenkomplexe auf:
  • Allgemeiner Zoorundgang
  • Führung durchs Afrikahaus und/ oder andere Tierhäuser
  • Führung zum Natur- und Artenschutz
  • Führung zu ausgewählten Tierarten
  • Abend- und Nachtführungen
  • Führung nach Ihren eigenen Wünschen
  • Zoo-Führungen für Schulen und Kindergärten

Tierparkschule:

Für jeden Schultyp und jede Alterstufe bietet der Zoo Dresden ein umfangreiches Lehrangebot rund um Umweltschutz, Ökologie und Ethnologie. Ebenso werden Fortbildungen für Studenten und Lehrer sowie Führungen für andere Gruppen (Senioren, Vereine, etc.) angeboten. Das Arbeitsmaterial wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Unterricht erfolgt
  • nach Lehrplanthemen mit Arbeitsblättern
  • durch freie Themen mit Arbeitsblättern
  • durch Führungen ohne Arbeitsblätter

Feste:
Der Zoo Dresden bietet einen Tagungs- und Vortragsraum für ca.120 Personen, das zooeigene Restaurant „Ristofant“ hat Platz für 140 Personen, und wer lieber mit etwas weniger Gästen feiert, der wird das Africafé, mit einem Volumen für 80 Gäste, bevorzugen. Für ganz große Ereignisse kann auch die neue Linden-Oase gemietet werden. Diese ist besonders für Festivitäten im Freien geeignet und fasst bis zu 750 Personen.

Patenschaft:

Eine Tierpatenschaft kann im Dresdner Zoo für beliebig lange Zeit übernommen werden. Mit dieser finanziellen Hilfe tragen Sie zur artgerechten Haltung Ihres Lieblingstieres bei und unterstützen den Zoo Dresden. Einmal jährlich werden Sie zum Tierpatenfest eingeladen. Dort ergibt sich die Gelegenheit, mit Tierpflegern über die Schützlinge und den Zooalltag zu sprechen, außerdem besteht die Möglichkeit, ganz nah an Ihr Patentier heranzukommen.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren