Zoologischer Garten Frankfurt

Der zoologische Garten Frankfurt wurde bereits 1858 eröffnet und ist somit der zweitälteste Zoo in Deutschland.
 
© Foto: Zoo Frankfurt
Foto: Zoo Frankfurt
Steckbrief:
  • Tierbestand: ca. 4.500 Tiere in 450 Arten
  • Größe: mittel
  • Besonderheiten: Exotarium, Grzimekhaus
  • Behindertengerecht: nein; mehrere Bereiche nicht erreichbar
  • Hunde: nicht erlaubt
  • Gastronomie: Restaurant
  • Anfahrtsmöglichkeiten: U-Bahn, Auto (kostenpflichtige Parkplätze vorhanden)
  • Gründungsjahr: 1858

Adresse und Kontakt:

Zoologischer Garten Frankfurt
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 – 212 337 35
E-Mail: info.zoo@stadt-frankfurt.de
Internet: www.zoo-frankfurt.de

Öffnungszeiten:
  • Täglich geöffnet
  • Sommerzeit: 9 - 19 Uhr
  • Winterzeit: 9 - 17 Uhr (Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließzeit)

Eintrittspreise:
  • Erwachsene: 10 Euro
  • Kinder (6-17 Jahre): 5 Euro
  • Schüler und Studenten (mit Ausweis): 5,00 Euro
  • Ermäßigungen: Gruppen ab 20 Personen, behinderte Personen, Jahreskarten, Frankfurter Pass

Zooinfo:

Der zoologische Garten Frankfurt wurde bereits 1858 eröffnet und ist somit der zweitälteste Zoo in Deutschland. Obwohl es im Zoo aus Platzmangel keine großen Freigehege gibt, beherbergt er ca. 4.800 Tiere, immer unter dem Motto: “Tiere erleben – Natur bewahren“. Viele Anlagen, wie der Katzendschungel, die Robbenklippen und die Zwergotter-Außenanlage, sind in den letzten Jahren um- oder ausgebaut worden. Das größte Projekt ist jedoch die Errichtung des Borgori-Waldes als neues Zuhause für die Menschenaffen, doch noch ist nur der erste Bauabschnitt bezugsfertig. Neben den Bauprojekten unterstützt der Frankfurter Zoo auch das Europäische Erhaltungszuchtprogramm mehrerer Tierarten, darunter sind zum Beispiel Gorillas, Mähnenwölfe und Nashornleguane. Aber auch bekanntere Tiere sind in diesem Zoo vertreten, wie Bären, Greifvögel und Antilopen. Im Grzimekhaus können die Tiere der Nacht beobachtet werden, dort halten sich Nachtaffen, Erdferkel, Fledermäuse und andere nachtaktive Tiere auf. Nur Elefanten sucht man im Frankfurter Zoo leider vergeblich, da diese aufgrund der hohen Kosten und des großen Platzanspruchs nicht gehalten werden können.

Aktionen / Zoo erleben:

Für Kinder:    
  • Ferienprogramm
  • Kinderzoo
  • Kamelreiten
  • Spielplatz
  • Fütterungen   
                          
Führungen:

Der Frankfurter Zoo veranstaltet verschiedene Führungen. Eine Anmeldung ist teilweise erforderlich. Die Termine der jeweiligen Führung werden auf der Webseite veröffentlicht. Zooschule:

Die Zooschule des Zoologischen Gartens Frankfurt bietet interessante Führungen für Schüler, Studenten, Referendare, Lehrer und auch für alle anderen interessierten Personen an. Der Unterricht wird mit anschaulichen Materialien wie Federn oder Fellstücken gestaltet, außerdem steht das Beobachten der Tiere im Mittelpunkt. Auch blinde, geistig und körperlich behinderte Menschen erhalten im Zoo die Möglichkeit, Tiere hautnah zu erleben.

Feste:

Im Frankfurter Zoo können Feste jeglicher Art gefeiert werden. Ob kleine Geburtstage mit 20 oder Betriebsfeste mit 200 Personen, für jeden Anlass lässt sich im Zoo die passende tierische Location finden. Führungen können, nach Voranmeldung, dazugebucht werden.

Patenschaft:

Auch der Zoologische Garten Frankfurt freut sich über neu gewonnene Paten für seine Tiere. Über 4.000 Tiere warten auf einen Paten, der ihnen durch einen kleinen Beitrag die Lebensqualität erhöht und gleichzeitig die Zuchtprogramme unterstützt. Eine Patenschaft dauert ein Jahr und kann bereits ab 25 Euro übernommen werden. Als Dankeschön erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde und die nötigen Infos über Ihr Lieblingstier. 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren