Zoologischer Garten Halle

Der Zoo Halle beherbergt traditionsgemäß als Bergtierpark hauptsächlich Bergtiere, wie Westkaukasische Steinböcke, Alpakas, Mufflons und Ziegen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Fauna Südamerikas, aus der Ameisenbären und viele mehr stammen.
 
© Foto: Zoo Halle
Foto: Zoo Halle
Steckbrief:
  • Tierbestand: über 1.700 Tiere in etwa 250 Arten
  • Größe: mittel
  • Besonderheiten: Zoo-Nächte (im Sommer), interaktive Lern- und Spielstationen, Bergtierpark, Freiflugvoliere
  • Behindertengerecht: Der Zoo ist Behindertengerecht ausgebaut. Gehegebeschriftungen sind auch in Blindenschrift vorhanden.
  • Hunde: an kurzer Leine erlaubt; Eintrittspreis
  • Gastronomie: SB-Restaurant, Biergarten, Cafeteria
  • Anfahrtsmöglichkeiten: Straßenbahn, S-Bahn, Auto (kostenpflichtige Parkplätze vorhanden.
  • Gründungsjahr: 1901

Adresse und Kontakt:

Zoologischer Garten Halle GmbH
Fasanenstr. 5a
06114 Halle/Saale
Tel.: +49 (0)345 5203 – 300
E-Mail: office@zoo-halle.de  
Internet:  www.zoo-halle.de

Öffnungszeiten:
  • Januar und Februar: 9.00 - 16.00 Uhr
  • März: 9.00 - 16.00 Uhr (SA, SO und an Feiertagen bis 17.00 Uhr)
  • April - Oktober: 9.00 - 17.00 Uhr (SA, SO und an Feiertagen bis 18.30 Uhr)
  • November und Dezember: 9.00 - 16.00 Uhr
  • Der Zoo schließt eine Stunde nach Kassenschluss, von November bis Februar bereits bei Einbruch der Dunkelheit.

Eintrittspreise:
  • Erwachsene: 8,50 Euro (ermäßigt 7,50 Euro)
  • Kinder (4-17 Jahre): 3,50 Euro
  • Hunde: 2 Euro
  • Ermäßigungen: Familienkarten, Jahreskarten und Gruppen ab 10 Personnen

Zooinfo:  

Der Zoo Halle/Saale beherbergt traditionsgemäß als Bergtierpark hauptsächlich Bergtiere, wie Westkaukasische Steinböcke, Alpakas, Lamas, Mufflons und Ziegen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Fauna Südamerikas, aus der Ameisenbären, Kugelgürteltiere, Faultiere und Jaguare stammen. Aufgrund der besonderen Lage am Reilsberg ist die Atmosphäre des Zoos besonders authentisch. Natürlich war es sehr schwierig, im Gelände des Berges Tiergehege zu bauen, dennoch sind im Bergtierpark Halle über 1.700 Tiere zu Hause. Zum Wahrzeichen des Zoos in dieser speziellen Umgebung wurden der Aussichtsturm und die 24 Meter hohe und 700 Quadratmeter große Freiflugvoliere auf dem Gipfel des Berges, die auch aus weiter Entfernung noch gut zu sehen sind.
Der Zoologische Garten Halle ist, wie viele andere Zoos auch, Mitglied in der „Stiftung Artenschutz“, die sich für gefährdete Tiere einsetzen, die bislang keine ausreichende finanzielle Unterstützung erfahren haben, und für den Erhalt deren ursprünglichen Lebensraumes.

Aktionen/Zoo erleben

Für Kinder:    
  • Geburtstagsfeier
  • Spezielle Führungen
  • Fütterungen
  • Spielplätze
  • Streichelgehege
  • Interaktive Spiel- und Lernstationen
  • Zoo-Nächte im Sommer
  • Jugendclub             

Führungen:

Der Zoo Halle bietet verschiedene Führungen mit unterschiedlichen Themen an. Für Kinder gibt es ein spezielles Programm (Preise zuzüglich Eintrittspreis).
  • Zooführung (ca. 90 min.; bis 10 Personen 50 Euro, jede weitere Person 3 Euro)
  • Sonderführungen mit Tierkontakt / Blick hinter die Kulissen (ca. 90 min.; bis 10 Personen 90 Euro, jede weitere Person 7,50 Euro)
  • Führung für Kindergruppen (ca. 60 min.;bis 10 Kinder 10 Euro, jedes weiter Kind 1 Euro)
  • Führung für Kindergruppen mit Tierkontak
    ( ca. 60 min.; bis 10 Kinder 20 Euro, jedes weiter Kind 2 Euro)

Zooschule:

Der Zoologische Garten Halle organisiert für alle Alterstufen und Schultypen ein umfangreiches pädagogisches Programm. Die Themen decken sowohl den Zooalltag als auch die Inhalte ab, die auf den schulischen Unterricht abgestimmt werden. Der zoopädagogische Unterricht umfasst einen theoretischen Teil und das hautnahe Erleben der Tiere im Zoo.

Patenschaft:

Mit einer Tierpatenschaft für Ihr Lieblingstier können Sie den Zoologischen Garten Halle/Saale wirkungsvoll unterstützen. Die Patenschaft dauert ein Jahr, kann aber gerne auch für länger übernommen werden. Als Dankeschön erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde und werden namentlich auf der Pateninformationstafel erwähnt.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren