Verschwundene Eierschale - so klappt es

Obwohl eine Eierschale sehr dünn ist, geht sie nicht so leicht kaputt. Schließlich muss sie ja auch das Gewicht des brütenden Huhns aushalten. Bei Essig wird die Eierschale jedoch sofort schwach.
 
© animals-digital.de
Und plötzlich ist die Eierschale weg.
Sie besteht nämlich aus Kalk und der wird von Essig aufgelöst. Probiert es aus! Legt ein Ei in ein Glas mit Essig. Schon nach kurzer Zeit werdet ihr kleine Bläschen vom Ei aufsteigen sehen – die Schale beginnt sich aufzulösen. Nach einigen Stunden hat sich die Schale ganz aufgelöst und das Ei wird nur noch von der dünnen Eihaut zusammengehalten. Jetzt könnt ihr das Ei vorsichtig aus dem Essig nehmen und mit Wasser abspülen. Hinter dem hellen Eihäutchen könnt ihr den Dotter, der im Eiweiß schwimmt, gut erkennen. Wenn ihr das Ei ausgiebig beobachtet habt, könnt ihr es gleich als Mittagessen in der Pfanne weiterverarbeiten. (Alexandra Frankh) 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren