Steckbrief: Adonissalmler | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Adonissalmler

Adonissalmler sind mit zwei Unterarten die einzigen Vertreter ihrer Gattung. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu typischen Merkmalen, Nachwuchs, Lebensweise, Ernährung und Haltung des Adonissalmler.
 
© Image courtesy of Simon Howden at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Adonissalmler? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Typische Merkmale

  • Körperlänge: 2 cm
  • Lebenserwartung: wenige Jahre
  • Verbreitung: Mittleres Afrika/Ghana, Elfenbeinküste
  • Lebensraum: in Bodennähe küstennaher Seen
  • Lebensweise: sensibel und friedlich
  • pH-Wert: um 6

Systematik

  • Klasse: Fische (Pisces)
  • Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
  • Familie: Afrikanische Salmler (Alestidae)
  • Gattung: Lepidarchus
  • Art: Adonissalmler (Lepidarchus adonis)

Aussehen und typische Merkmale

Adonissalmler sind zarte, kleine Fische mit schlanker Statur. Die Seitenlinie endet typisch für Salmler kurz hinter der weit zurückgesetzten Brustflosse. Dieser untere Bereich schimmert bläulich. Geschlechtsreife Männchen tragen zusätzlich im hinteren Körperbereich und auf der Schwanzflosse dunkelrote Flecken.

Nachwuchs und Aufzucht

Die Weibchen wirken fast durchscheinend und unscheinbar. Eine Geschlechterunterscheidung ist daher recht einfach. Die Zucht ist zwar relativ leicht, aber auch recht unergiebig. Die ca. 30 Eier werden über sehr feingliedrigen Pflanzen abgelaicht. Schwieriger ist es da, das sehr weiche Wasser konstant zu erhalten. Das Aufzuchtaquarium sollte bis auf eine helle Futterecke abgedunkelt sein. Die Larven schlüpfen nach 36 Stunden, schwimmen aber erst nach einer Woche frei. Ab diesem Zeitpunkt kann mit feinstem und proteinreichem Staubfutter gefüttert werden.

Lebensweise und Verhalten

Die zarten Adonissalmler sind unbedingt auf leicht saure Wasserbedingungen angewiesen. Sie verhalten sich Artgenossen und anderen kleinen Fischen gegenüber friedlich. Die eher unscheinbaren Fischchen leben bevorzugt in Bodennähe, auf Nahrungssuche sind sie jedoch eher weiter oben zu finden.

Ernährung

In so kleine Mäuler passt nur Futter von entsprechend kleinem Format. Sie gelten als Allesfresser mit einem Hang zu tierischer Kost. Kleines Lebendfutter und zarte Flocken, die auch pflanzliche Anteile haben dürfen, stehen daher in menschlicher Obhut auf dem Speiseplan.

Haltung

Die hübschen kleinen Salmler können bereits in kleineren Aquarien (60 cm) in lockeren Gruppen unterbracht werden. Eine Vergesellschaftung mit kleinen friedlichen Schwarmfischen oder Schlanksalmlern, die ähnliche Ansprüche an die Wasserqualität stellen, ist recht einfach. Das Wasser muss ständig leicht sauer und weich sein. Daher sind die zarten Adonissalmler nicht als Einsteigerfische geeignet. Dämmrige Verhältnisse mit dichtem, feingliedrigem Pflanzenwuchs (z. B. Moose und Farne), Wurzelholz und Laub bilden optimale Bedingungen.

Hätten Sie’s gewusst?

Adonissalmler sind mit zwei Unterarten die einzigen Vertreter ihrer Gattung. 

Lesenswerte Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren