Steckbrief: Diamant-Regenbogenfisch | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Diamant-Regenbogenfisch

Diamant-Regenbogenfische sind friedliche Schwarmfische, die in schnell fließenden und sauerstoffreichen Gewässern vorkommen. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu typischen Merkmalen, Nachwuchs, Lebensweise, Ernährung und Haltung des Diamant-Regenbogenfisch.
 
© Krzysztof Rafał Siekielski / iStockphoto
Die attraktiven Fische werden ab einer Größe von ca. 5 cm geschlechtsreif.

Typische Merkmale

  • Körperlänge: 5 - 6 cm
  • Lebenserwartung: mehrere Jahre
  • Verbreitung: Neu-Guinea/Mamberano-Region
  • Lebensraum: schnellfließende Regenwaldflüsse, Bäche
  • Lebensweise: friedlicher, lebhafter Schwarmfisch
  • pH-Wert: 5 - 8

Systematik

  • Klasse: Fische (Pisces)
  • Ordnung: Ährenfischartige (Atheriniformes)
  • Familie: Regenbogenfische (Melanotaenidae)
  • Gattung: Melanotaenia
  • Art: Diamant - Regenbogenfisch (Melanotaenia praecox)

Aussehen und typische Merkmale

Diamantregenbogenfische sind viel kleiner als andere Familienmitglieder. Dieses macht sie zu beliebten Aquarienfischen. Daher werden die Kleinsten unter den Regenbogenfischen am zahlreichsten gezüchtet. Besonders die Männchen schillern verstärkt im hinteren Körperbereich bläulich bis lila. Die Flossen – auch die typisch zweigeteilte Rückenflosse – haben kräftig rote Ansätze. Der hohe Rücken mit dem spitzen Kopf kennzeichnet die Fische deutlich als Regenbogenfische.

Nachwuchs und Aufzucht

Die Geschlechter sind gut zu unterscheiden, denn die Männchen sind sehr viel intensiver gefärbt und präsentieren sich hochrückiger. Die Nachzucht ist recht einfach, das Wasser sollte hart und zwischen 22 und 25° C temperiert sein.

Nach einer lebhaften Balz werden ca. 150 bis 200 Eier frei ins Wasser über feingliedrigen Pflanzen abgegeben. Mit ihren Haftfäden bleiben sie in der Vegetation hängen. Die Jungen schlüpfen nach etwa sieben Tagen und können mit feinem Lebend- und Staubfutter ernährt werden. Ein abwechslungsreich strukturiertes Aquarium mit gut genährten Eltern und Schwarmmitgliedern verringert die Gefahr für die Jungtiere, ihren Fressfeinden zum Opfer zu fallen.

Lebensweise und Verhalten

Diamant-Regenbogenfische sind friedliche Schwarmfische, die in schnell fließenden und sauerstoffreichen Gewässern vorkommen. Sie bevorzugen mittlere und obere Wasserregionen, sodass sie Insektenlarven und sog. Anfluginsekten von der Wasseroberfläche erbeuten können.

Ernährung

Die bunten Fische sind carnivor, also fleischfressend. Sie können daher mit allerlei tierischer Kost ernährt werden: Lebend- und Frostfutter müssen jedoch unbedingt vor der Fütterung aufgetaut und abgespült werden, denn Diamant-Regenbogenfische reagieren empfindlich auf Wasserbelastungen. Das gereichte Frostfutter sollte regelmäßig mit Vitaminen angereichert werden. Ein Fastentag in der Woche erhält die Vitalität der Fische und unterstützt eine gute Wasserqualität.

Haltung

Aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Größe und Anpassungsfähigkeit sind Diamant-Regenbogenfische leicht zu pflegen und sehr beliebt. Sie verhalten sich Artgenossen und anderen Mitbewohnern gegenüber friedlich. Ein Schwarm wird aus mindestens acht Individuen (zwei Männchen) zusammengestellt. Das Wasser sollte mittelhart (ab 12° dGH) sein und eine Temperatur von 22 bis 25° C haben. Der schwimmfreudige und schillernde Schwarm findet erst in geräumigen Aquarien ab 100 cm ausreichend Bewegungsfreiheit. Robuste Pflanzen bilden lichte Pflanzenbestände, die als Deckung dienen. Javafarn am Boden kann als Laichsubstrat dienen und ggf. die Eier aufnehmen.

Hätten Sie's gewusst?

Die attraktiven Fische werden ab einer Größe von ca. 5 cm geschlechtsreif.

Lesenswerte Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren