Steckbrief: Gestreifter Ohrgitter-Harnischwels | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Gestreifter Ohrgitter-Harnischwels

Diese kleinste Otocinclus-Art von insgesamt etwa 20 ist bei Aquarianern besonders als robuster, leicht zu pflegender Algenvernichter sehr gefragt und daher am häufigsten erhältlich. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu typischen Merkmalen, Nachwuchs, Lebensweise, Ernährung und Haltung des Gestreiften Ohrgitter-Harnischwels.
 
© Image courtesy of Simon Howden at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Gestreiften Ohrgitter-Harnischwels? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Typische Merkmale

  • Körperlänge: bis zu 4 cm
  • Lebenserwartung: mehrere Jahre
  • Verbreitung: Südosten Brasiliens
  • Lebensraum: klare, schnellfließende Gewässer mit üppiger Vegetation
  • Lebensweise: vorwiegend untere bis mittlere Wasserbereiche, auf Vegetation, Steinen etc.
  • pH-Wert: 7 - 7,5

Systematik

  • Klasse: Fische (Pisces)
  • Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
  • Familie: Harnischwelse (Loricariidae)
  • Gattung: Ohrgitterwelse (Otocinclus)
  • Art: Gestreifter Ohrgitter-Harnischwels (Otocinclus  affinis )          

Aussehen und typische Merkmale

Kleiner, zunächst unauffälliger Wels mit kleinen Barteln und schlanker Statur. Die  Grundfärbung des Körpers ist Beige bis Weißlichgelb. Ein dunkler Längsstrich zieht sich mittig vom Maul fast bis zum Körperende. Kurz vor der Schwanzflosse ist er unterbrochen. Die Oberseite des Fisches ist in hell- bis dunkelbrauner Farbe fein gemustert. Auch die Schwanzflosse trägt braune Tupfer.

Nachwuchs und Aufzucht

Die Geschlechterunterscheidung ist weitgehend an der Körperform erkennbar: Das Weibchen wirkt runder, was sich besonders zur Paarungszeit durch den Laichansatz noch verstärkt. Ohrgitterharnischwelse sind sog. Substratlaicher ohne Revier. Sie heften nach erfolgreicher Paarung ihre Eier in kleinen Portionen an Pflanzen und überlassen sie sich selbst. Die Schlüpflinge erscheinen nach drei bis vier Tagen und können zusätzlich mit kleinstem Lebend- und/oder Staubfutter ernährt werden. Dennoch ist eine Zucht wenig erfolgversprechend.

Lebensweise und Verhalten

Die friedlichen Welse sind lebhafte Gesellschafter in kleinen, gut strukturierten und bepflanzten Aquarien mit ebenfalls friedlichen Mitbewohnern. Die Aktivitäten zur Nahrungssuche wechseln sich mit Ruhezeiten ab und sind nicht auf eine bestimmte Tageszeit festgelegt. Ohrgitter-Harnischwelse weiden bei Tag und auch bei Nacht Einrichtungsgegenstände, den Bodengrund und Pflanzen nach allerlei Fressbarem (u. a. Algen) ab. Dabei bewegen sie sich selten durch freies Wasser. Auch ihre Ruheplätze wählen sie gern auf Wurzeln  und Steinen. 

Ernährung

Vorwiegend herbivor, also auf pflanzliche Nahrung spezialisiert, nehmen die kleinen Welse auch Futtertabletten mit tierischen Anteilen gerne an. Die Ernährung ist unkompliziert, allerdings sollte gereichtes Futter absinken und eine Weile stabil bleiben. Der abwechslungsreiche Speiseplan darf regelmäßige Diättage enthalten, sodass die Tiere weiter selbst nach Nahrung suchen.

Haltung

Die robusten Welse lassen sich bereits in kleinen, gut bepflanzten Aquarien ab 40 cm  erfolgreich pflegen. Eine gute Filteranlage sorgt für bewegtes und klares Wasser bei  einer Temperatur zwischen 20 und 25° C.

Hätten Sie’s gewusst?

Diese kleinste Otocinclus-Art von insgesamt etwa 20 ist bei Aquarianern besonders als robuster, leicht zu pflegender Algenvernichter sehr gefragt und daher am häufigsten erhältlich.                                                                

Lesenswerte Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren