Steckbrief: Wabenschilderwels | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Wabenschilderwels

In zu beengten Räumen wachsen die Welse nicht oder nur langsam. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu typischen Merkmalen, Nachwuchs, Lebensweise, Ernährung und Haltung des Wabenschilderwels.
 
© Image courtesy of Simon Howden at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Wabenschilderwels? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Typische Merkmale

  • Körperlänge: bis zu 50 cm
  • Lebenserwartung: gut 10 Jahre
  • Verbreitung: Lateinamerika, Peru
  • Lebensraum: Reich bewachsene Fließgewässer mit mäßiger Strömung
  • Lebensweise: friedlicher, dämmerungsaktiver Pflanzen- bzw. Algenfresser
  • pH-Wert: 6 - 7,5

Systematik

  • Klasse: Fische (Pisces)
  • Ordnung: Welsartige (Siluriformes)
  • Familie: Harnischwelse (Loricariidae)
  • Gattung: Pterygoplichtys
  • Art: Waben-Schilderwels (Glyptoperichthys gibbiceps )

Aussehen und typische Merkmale

Sehr attraktiver und großwüchsiger Wels mit segelartiger Rücken- und Schwanzflosse. Diese und auch die Brustflossen wirken eher rund. Die Grundfärbung des imposanten Tieres ist ein helles Braun bis Beige, das mit zahlreichen schwarzen, mittelgroßen Punkten gezeichnet ist. Selbst die flach geformten Barteln zeigen dieses gleichmäßige Muster.

Lebensweise und Verhalten

Wabenschilderwelse sind sehr friedliche Tiere, die im natürlichen Lebensraum in Schwärmen umherziehen. Sie führen eine eher heimliche Lebensweise am Boden und an den unteren Wasserschichten. Die Aktivitäten beginnen erst am späten Nachmittag. Trotz der Körpermasse richten die großen Fische während der detailreichen Futtersuche keinen Schaden an. Den Tag verschlafen die ruhigen Tiere in dichter Vegetation oder Verstecken.

Kommunikation

Wie alle Welse benutzt auch der Wabenschilderwels seine Barteln am Maul zur Kontaktpflege mit Artgenossen. Auch zu allen anderen Mitbewohnern sind diese Welse freundlich und gelassen.

Ernährung

Die gepunkteten Tiere suchen vorwiegend in der Dämmerung und nachts umsichtig nach Nahrung, die vorwiegend aus Algen besteht. Pflanzen werden nicht gefressen. Entsprechendes Futter wie Tabs, Wafers etc. sollte abends gereicht werden. Da Pflanzen nicht genommen werden, lässt sich auch kein Salat o. ä. erfolgreich verfüttern. Der Stoffwechsel bei den großen Fischen ist sehr rege, deshalb ist ein leistungsstarker Filter notwendig.

Haltung

Wabenschilderwelse sind genügsame und ruhige Tiere, die leicht zu pflegen sind. Sie mögen es warm, eine Temperatur zwischen 23 und 27° C ist ihnen recht. Sie mögen eher schattige Aquarien mit dichtem Pflanzenwuchs, Steinen und Wurzeln. Sie sind friedlich zu allen anderen Mitbewohnern, allerdings benötigen sie sehr geräumige Aquarien von mindestens 120 cm Länge, als erwachsene Welse noch mehr. Eine Überprüfung des Bodens am Standort des Aquariums ist hier ratsam.

Hätten Sie’s gewusst?

In zu beengten Räumen wachsen die Welse nicht oder nur langsam. Von einer zufriedenstellenden Anpassung kann hier nicht gesprochen werden, die Tiere kümmern. Wabenschilderwelse gehören aufgrund ihrer Endgröße nicht in „normal“ proportionierte Aquarien!

Lesenswerte Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren