Krabben

Krabben zu Land und zu Wasser

Krabben sind Wanderer zwischen zwei Welten: Sie leben an Land und im Wasser. Eigentlich sind sie relativ leicht zu halten, vorausgesetzt, man beachtet einige grundlegende Regeln zur Fütterung, Vergesellschaftung und bei der Einrichtung des Aquaterrariums. Erfahren Sie zudem mehr über Krabben in unseren Steckbriefen bzw. unseren Familien-Portraits.

Haltung von Krabben

Besonders bei Behältnissen mit Wasser- und Landbereich ist eine gute Planung, z. B. eine Zeichnung, hilfreich und schützt vor bösen Überraschungen und Zeitverzug. weiter >

Fortpflanzung bei Krabben

Krabbenweibchen suchen ihren Partner selbst aus und sind dabei sehr wählerisch. weiter >

Anzeige

Nachzuchten von Krabben

Krabben haben abhängig vom Grad ihrer Landanpassung unterschiedliche Strategien zur Entwicklung ihrer Nachkommen. weiter >

Typische Krankheiten bei Krabben

Eine gute Grundlage zur Gesunderhaltung der Krabben ist, ihre Lebensbedingungen so artgerecht wie nur möglich zu gestalten. Dies hilft auch, die risikoreichen Häutungen zu überstehen. weiter >

Krabben: Wanderer zwischen zwei Welten

Krabben sind je nach Art unterschiedlich an das Landleben angepasst. Das Verhältnis Wasser/Land muss den Bedürfnissen der künftigen Bewohner unbedingt entsprechen. weiter >

Pflanzen im Krabbenterrarium

Kaum eine Tierart in menschlicher Obhut aus dem Bereich Aquaristik nutzt die Pflanzen in der Umgebung so vielfältig wie die Krabbe. Gerne auch als Baumaterial oder Nahrung. weiter >

Vergesellschaftung von Krabben

Wird die Tiergemeinschaft sorgfältig ausgewählt, können unter Umständen einige andere Tierarten mit Krabben zusammenleben. weiter >

Ernährung von Krabben

Krabben gelten als Allesfresser. Zunächst bedeutet dies, dass fleischliche und pflanzliche Kost gleichermaßen von den Tieren konsumiert wird. Was genau und in welcher Menge, hängt von verschiedenen Faktoren ab. weiter >