Krebse

Krebse im Aquarium

Aquarien, in denen Krebse leben, müssen absolut ausbruchssicher sein, denn in dieser Disziplin sind die Scherenträger wahre Meister. Neben Tipps für die Gestaltung der Aquarien erfahren Sie auch mehr zur Haltung, Pflege und Ernährung der Tiere. Zudem finden Sie Steckbriefe und Krebs-Familien.

Die Nachzucht von Flusskrebsen ist im Vergleich zu anderen Krebstieren recht einfach. Manchmal ist etwas Geduld gefragt, bis es zur Trächtigkeit der Weibchen kommt. weiter >

Flusskrebse haben im Zusammenhang mit der Paarung nur eine wirkliche Gemeinsamkeit: Sie vollzieht sich Bauch an Bauch. Ansonsten – gemäß der Vielfalt der Krebse – gibt es große Unterschiede. weiter >

Anzeige

Krebse gelten als Allesfresser und sind in ihrer natürlichen Umgebung wenig wählerisch. In menschlicher Obhut wünschen sie sich jedoch zur dauerhaften Gesunderhaltung ein abwechslungsreiches Menü. weiter >

Für handfeste Feinde sind Krebse mit ihrem Panzer und ihren Scheren meist gut ausgerüstet. Aggressiven Winzlingen dagegen wie Pilzen und Bakterien stehen sie und auch ihre Pfleger meist eher hilflos gegenüber. weiter >

Für Krebse aller Art sind trotz ihrer großen Anpassungsfähigkeit die richtige Temperatur und unbelastete Umweltbedingungen wichtig. Die Technik sorgt für optimale Ergebnisse. weiter >

Für Krebse lassen sich keine gemeinsamen Regeln für die Vergesellschaftung aufstellen. Denn auch was das Zusammenleben mit anderen angeht, sind Krebse je nach Art sehr unterschiedlich veranlagt. weiter >

Viele Krebse beachten Pflanzen nicht weiter, andere fühlen sich durch Pflanzen in ihren Aktivitäten behindert und/oder betrachten das Grünzeug als Futter. weiter >

Viele Arten der Amerikanischen Flusskrebse sind in der Aquaristik mittlerweile gut bekannt und verbreitet. Auch der beliebte Orangerote Krebs (CPO) ist Mitglied dieser Familie. weiter >