Steckbrief: Thüringer Flügeltauben | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Thüringer Flügeltauben

Erfahren Sie hier alles über Rassemerkmale, Farbenschläge und Besonderheiten von Thüringer Flügeltauben.
 
© BDRG (Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter)
So sehen Thüringer Flügeltauben aus.

Merkmale

  • Ringgröße: 8
  • Rassengruppe: Farbentauben
  • Verbreitung: je nach Rasse von häufig bis selten, die Flügeltauben sind am weitesten verbreitet
  • Internationale Rassenamen: Thuringian Wing Pigeon, Pegeon a Ailés Colorees de Thuringe.

Gesamterscheinung

Zwar ist die Gestalt schlicht und ähnelt der einer Feldtaube, aber die Veredelung hat eine langgestreckte Figur mit fast waagerechter Haltung und sehr aparten Zeichnungsfeldern auf Flügel und Stirnschnippe hervorgebracht. Der Fliegertyp wird durch schmal erscheinende, farbige Flügelfelder optisch unterstützt.

Rassemerkmale

Von der fein ausgerundeten Kehllinie geht der Hals oben schlank, dann zur Brust hin stärker werdend, hinten in den langen, leicht abfallenden Rücken mit den breiten Schultern und vorne in die breite, gut gerundete Brust über. Zur Silhouette passend werden die Flügellängen verlangt. Sie decken den Rücken gut ab und werden in Ruhe geschlossen getragen. Die Gesamtlänge entsteht durch das recht lange Schwanzgefieder, das nicht aufgefächert wirken darf, obwohl das Gefieder insgesamt gut entwickelt, aber glatt anliegend sein soll. Nur mittellange, unbefiederte Beine bilden den "Unterbau". Die Kopflinie ist länglich-rund. Es gibt zwei Varianten: Glattköpfe und Tiere mit Rundhauben und seitlichen Rosetten.

Rassegeschichte

Schon um 1795 wurde diese Rasse, beheimatet im Gebiet des thüringischen Sonneberg, beschrieben. Damit gehört sie zu den ältesten Farbentaubenrassen. Ursprünglich soll es nur gescheckte Farbenschläge gegeben haben. Angeregt durch künstlerisches Heimhandwerk der meist bescheidenen Kleinbauern schufen die damaligen Züchter feingezeichnete Tauben mit interessanten Färbungen bis zur Vollendung der heute 14 anerkannten Thüringer Farbentaubenrassen. Für die Flügeltaube wurden in Thüringen und Sachsen 1922 Sondervereine gegründet.

Farbenschläge

Schwarz, Rot, Gelb, Blau mit schwarzen oder ohne Binden, Blaufahl mit dunklen oder ohne Binden, Rotfahl, Gelbfahl, Blau-Gehämmert, Blaufahl-Gehämmert, Rotfahl-Gehämmert,
Gelbfahl-Gehämmert, Blau-Bronze geschuppt, Blaufahl-Sulfur Geschuppt, Weißbindig und Weißgeschuppt in Schwarz, Rot, Gelb, Blau, Blaufahl; Gescheckt in Schwarz, Rot, Gelb, Blau und Blaufahl.

Besonderheiten

Eine Gruppe Thüringer Flügeltauben im Flug oder auf dem grünen Rasen ist ein wunderschönes Bild. Der Kontrast von weißem Rumpf - und farbigem Flügelgefieder macht den Reiz des Farbbildes aus. Das Wesen der Flügeltaube ist lebhaft, aber auch - zum bekannten Pfleger - zutraulich. Sie gilt als das "Paradepferd" unter den Thüringer Farbentauben. In der Zucht
gibt es bei richtigen Bedingungen keine Probleme. (Dr. Horst Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren