Ernährung von Hühnern | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Ernährung von Hühnern

Hühner und Zwerghühner benötigen tierische und pflanzliche Futterstoffe. Wie so oft, kommt es auch hier auf die richtige Mischung an.
 
Ernährung von Hühnern © Thomas Brodmann / animals-digital.de
Was fressen Hühner und Zwerghühner eigentlich?
Hühner und Zwerghühner sind Allesfresser, d. h. sie benötigen sowohl tierische, als auch pflanzliche Futterstoffe. In den heutigen Markenfuttermitteln in Pellet oder Mehlform sind alle wichtigen Inhaltsstoffe, die der Körper zur Entwicklung vom Kükenalter an bis zur Leistungskonstanz im Legehennenalter, einschließlich Befruchtung und Vitalität, benötigt. Ein erwachsenes Huhn im Habitus der Italiener-Rasse benötigt pro Tag etwa 100 g Futter, Zwerghühner entsprechend weniger; schwere Rassen bis zur doppelten Menge. Bei wenig Grasauslauf ist zusätzliches Grünfutter zu reichen. Wertvoll ist Keimfutter aus Hafer, Gerste, Weizen und Mais. Zur Knochen- und Eischalenbildung wird in besonderen Behältern Kalk, Grit, Muschelschalen und Magensteinchen zur Verdauung verabreicht. Stets frisches Trinkwasser aus hygienisch einwandfreien Behältern gehört zur Nahrungsversorgung. (Dr. Horst Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren