Steckbrief: Charolais Rind | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Charolais Rind

 Erfahren Sie hier alles über Herkunft, Aussehen und Nutzung vom Charolais Rind.
 
© H. Sambraus
Ein Charolais Rind.

Steckbrief

  • Herkunft: Frankreich
  • Größe: 142 - 155 cm (Stier) bzw. 135 - 140 cm (Kuh)
  • Gewicht: 1.100 - 1.400 kg (Stier) bzw. 700 - 900 kg (Kuh)
  • Farbe: einfarbig weiß bis cremefarbig
  • Nutzung: Fleisch

Herkunft

Im 18. Jahrhundert wurde eine im Département Nièvre um Charolles in Frankreich verbreitete Landrasse als Arbeits- und Fleischrasse gezüchtet. Durch Einkreuzung weißer Shorthorns im 19. Jahrhundert entstand das Charolais Rind, wobei das Zuchtziel zunächst schwere, leicht zu mästende Zugochsen waren. Ein erstes Herdbuch für die Rasse wurde 1864 eingerichtet. Heute handelt es sich um ein reines Fleischrind, das auch gerne zur Steigerung der Fleischleistung in andere Rassen eingekreuzt wird.

Aussehen

Die großrahmigen, kräftig bemuskelten Charolais Rinder sind einfarbig weiß bis cremefarben mit hellem Maul und Klauen. Der kurze, breite Kopf ist behornt. Vor allem die Bullen wirken mit der stark ausgeprägten Muskulatur an Lende, Keule und Brust eher schwerfällig. Die Fleischqualität beim Charolais ist gut, da es nicht zur Verfettung neigt.

Nutzung

Trotz der hellen Fellfarbe sind Charolais Rinder nicht besonders empfindlich gegen Sonnenlicht, sie können also gut auf großen Weideflächen gehalten werden. Durch die reine Nutzung als Fleischrind ergibt sich als häufige Haltungsform die Mutterkuhhaltung im Freien. Allerdings resultiert aus der großen Fleischfülle und starken Bemuskelung die Neigung zu Schwergeburten, vor allem bei Erstkalbinnen.

Zuchtverein

Verband der Deutschen Charolais-Züchter e.V.

Hätten Sie´s gewusst?

Charolais Rinder haben eine große Verbreitung: Neben Frankreich und vielen weiteren europäischen Ländern kommen sie auch in Nord- und Südamerika und weltweit in ca. 70 Ländern vor.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren