Steckbrief: Bunte Deutsche Edelziege

 Erfahren Sie hier alles über Herkunft, Aussehen und Nutzung der Bunten Deutschen Edelziege.
 
© H. Sambraus
Eine Bunte Deutsche Edelziege.

Steckbrief

  • Herkunft: Deutschland
  • Größe: 75 - 85 cm (Bock) bzw. 70 - 80 cm (Geiß)
  • Gewicht: 60 - 80 kg (Bock) bzw. 50 - 65 kg (Geiß)
  • Farbe: braun in zwei Farbvarianten
  • Nutzung: Milch, Fleisch, Häute

Herkunft

Braune Ziegen gab es in Deutschland schon seit Jahrhunderten, ehe zu Beginn des 20. Jahrhunderts in einigen Gebieten vor allem in Süddeutschland Tiere mit einheitlicher Färbung und gleichem Typ selektiert wurden. 1928 schließlich wurden vom Reichsverband Deutscher Ziegenzuchtvereinigungen alle farbigen Ziegen unter der Bezeichnung „Bunte Deutsche Edelziege" zusammengefasst, um eine größere Zuchtbasis zu schaffen. Allerdings blieben die Schläge in ihren Ursprungsgebieten größtenteils gleich, so dass nach wie vor zwei Farbvarianten klar unterschieden werden können.

Aussehen

Der Typ der ehemaligen Frankenziege hat einen dunkelbraunen Grundton mit schwarzen Abzeichen an Beinen, Unterbauch und Gesicht und einen schwarzen Aalstrich. Der Typ der früheren Schwarzwaldziege ist mittel- bis sattbraun gefärbt mit hellbraunem Unterbauch, hellen Streifen seitlich im Gesicht und einem dunkelbraunen bis schwarzen Aalstrich. Beide Varianten haben kurzes, glatt anliegendes Fell und sind meist hornlos. Die Ohren sind aufrecht stehend.

Nutzung

Die robusten, widerstandsfähigen Bunten Edelziegen stellen keine besonderen Futteransprüche. Die frühreifen Geißen können mit sieben bis neun Monaten belegt werden und bringen meist zwei Zicklein zur Welt. Die durchschnittliche Jahresmilchmenge liegt bei 800 bis 1.000 Kilogramm mit einem Fettgehalt von etwa 3,7 Prozent.

Zuchtverein

Bundesverband Deutscher Ziegenzüchter e.V.

Hätten Sie's gewusst?

In Franken sind auch heute noch etwa 90 Prozent der Bunten Edelziegen schwarzbäuchig, im Schwarzwald etwa 70 Prozent hellbäuchig.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren