Steckbrief: Tauernschecken

Erfahren Sie hier alles über Herkunft, Aussehen und Nutzung der Tauernschecken.
 
© H. Sambraus
Eine Tauernschecke.

Steckbrief

  • Herkunft: Österreich
  • Größe: 80 cm (Bock) bzw. 75 cm (Geiß)
  • Gewicht: 70 kg (Bock) bzw. 55 - 60 kg (Geiß)
  • Farbe: braun-weiß oder schwarz-weiß gescheckt
  • Nutzung: Milch, Fleisch, Felle, Landschaftspflege

Herkunft

Gescheckte Ziegen gab es bereits vor dem 19. Jahrhundert in Österreich. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden in der Gegend um den Großglockner, vor allem im Rauristal, gescheckte Ziegen gehalten, die schließlich in den 60er-Jahren planmäßig weitergezüchtet wurden und seit 1967 als Tauernschecken in einem Zuchtbuch geführt sind. Galt die Rasse lange als gefährdet, da sich nur wenige Züchter ihrer annahmen, so lässt sich inzwischen eine gestiegene Nachfrage nach diesen optisch sehr ansprechenden Ziegen erkennen.

Aussehen

Die großrahmigen, kurzhaarigen Tauernschecken sind glänzend schwarz oder braun gefärbt mit auffallend weißer Scheckung an beiden Rumpfseiten und einer breiten weißen Kopfblesse. Beide Geschlechter sind gehörnt. Auffallend bei den Geißen ist das hoch angesetzte Euter, das viel Bodenfreiheit lässt und so auch auf Flächen mit dichterem Unterwuchs nicht so schnell verletzt wird.

Nutzung

Tauernschecken sind sehr robust und mit ihren trittsicheren, harten Klauen für die Haltung in bergigen Gegenden gut geeignet. Die Geißen sind sehr fruchtbar. Sie haben ausgeprägten Muttereigenschaften und weisen eine gute Milchleistung auf. Das Ablammergebnis liegt bei etwa 200 Prozent. Die frohwüchsigen Zicklein können bereits mit acht Wochen ein Gewicht von 14 bis 16 Kilogramm erreichen. Neben Milch und Fleisch sind die dekorativen Felle dieser Ziegenrasse sehr beliebt.

Zuchtverein:

Bundesverband Deutscher Ziegenzüchter e.V.

Hätten Sie's gewusst?

Werden Tauernschecken extensiv gehalten, etwa in der Landschaftspflege in bergigen Gegenden, so erleichtert die gescheckte Färbung das Auffinden der Tiere erheblich: Im Sommer leuchten die weißen Flecken und im Winter heben sich die dunklen Partien gut sichtbar vom Schnee ab.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren