Degus

Alles zu Degus

Unser Ratgeber versorgt Sie mit den wichtigsten Informationen: von der Pflege über Gesundheit und Ernährung, bis hin zu Vergesellschaftung und Beschäftigungsmöglichkeiten Ihrer Degus.
 
Haltung Pflege und Gesundheit
Fütterungstipps Steckbrief
Farbformen Verhalten und Beschäftigung

Gewöhnliche Degus (Octodon degus) sind etwa rattengroß. Auffällig sind die im Vergleich zu den Vorderbeinen deutlich längeren Hinterbeine, die den Degus weite Sprünge ermöglichen. Wie sich Degus fortpflanzen und kommunizieren, erfahren Sie hier. weiter >

Weil sie tagaktiv sind und leichter zahm werden als Chinchilla oder Rennmaus, finden immer mehr Degus ein Zuhause in unseren Wohnungen. Doch nicht alle sind richtig untergebracht und können degu-gerecht leben. weiter >

Anzeige

Trotz guter Pflege kann auch ein Degu erkranken. In diesem Fall ist es wichtig, schnell einen fachkundigen Tierarzt zu Rate zu ziehen, der die Erkrankung diagnostizieren und behandeln kann. weiter >

Degus sind aktive und neugierige Nager. Damit es ihnen in menschlicher Obhut nicht zu schnell langweilig wird, muss man sich schon einiges einfallen lassen. weiter >

Wird der Degu krank, ist besonnenes aber schnelles Handeln erforderlich, um ernsthafte Schäden für das Tier zu vermeiden. weiter >

Anders als in der Natur kommen Degus in Menschenobhut immer wieder mit ihnen unbekannten Stoffen in Kontakt, deren Genießbarkeit sie nicht abschätzen können. Und so kommt es leider immer wieder zu Vergiftungen. weiter >

Degus werden deutlich älter als viele andere Nagetiere. Dennoch ist auch bei ihnen eines Tages der Zeitpunkt des Abschieds gekommen. weiter >

Die Reinigung des Geheges ist nicht alles, was zur Pflege von Degus zu tun ist. Täglich gilt es, dass Gehege zu kontrollieren. weiter >