Die tägliche Pflege bei Degus

Die Reinigung des Geheges ist nicht alles, was zur Pflege von Degus zu tun ist. Täglich gilt es, dass Gehege zu kontrollieren.
 
Zwar ist der tägliche Pflegeaufwand für die Degus im Vergleich zu anderen Heimtieren recht gering, sie verlangen dennoch ausreichend Sorgfalt, denn nur so können sich ihre Pfleglinge dauerhaft wohlfühlen. Täglich müssen das Gehege, aber auch die Tiere kontrolliert werden. Nur so können Sie evtl. Krankheiten rechtzeitig erkennen und sofort reagieren. Halten Sie ein gemischtgeschlechtliches Pärchen oder eine entsprechende Gruppe, gehört auch die Kontrolle hinsichtlich des Nachwuchses zu den täglichen Pflichten. Da Degus Nestflüchter sind, reicht meist ein intensiver Blick ins Gehege, um den Familienzuwachs zu erkennen.

Kontrolle des Geheges

Aber nicht nur die Kontrolle der Tiere, auch die Inspektion des Geheges ist eine täglich zu erledigende Aufgabe. Zunächst müssen Sie überprüfen, ob ihre Tiere noch ausreichend Futter haben. Entfernen Sie dabei Frischfutter vom Vortag, da sich auf altem Frischfutter schnell Schimmel und sonstige Krankheitserregern ansammeln. Überprüfen Sie dabei auch die Schlafhäuschen und Etagen nach Futterresten. Unbedingt erforderlich ist auch der tägliche Wasserwechsel. Reinigen Sie dabei den Wasserbehälter (Trinkflasche oder Napf) gründlich, aber ohne Zusatz von Reinigungsmitteln. Selbstverständlich muss auch das Beschäftigungsprogramm für ihre Pfleglinge in die Pflege einbezogen werden. Erneuern Sie kaputte Spielzeuge, z. B. zernagte Papprollen, oder reichen Sie den Tieren frische Äste oder Ähnliches, damit sie nicht unter Langeweile leiden. (Ralf Sistermann)

Pflege & Gesundheit :
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren