Frettchen beim Tierarzt | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Frettchen beim Tierarzt

Egal ob nur zum Durchchecken, zum Impfen oder zur Behandlung bei Krankheit, irgendwann muss jedes Frettchen einmal zum Tierarzt. Damit diese Unternehmung nicht zum Stress wird, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen.
 
© iofoto / Fotolia
Frettchen sind wahre Meister, wenn es darum geht, Krankheitssymptome zu verbergen.
Bevor Sie sich Ihre Frettchen ins Haus holen, sollten Sie sich schon einen geeigneten Tierarzt gesucht haben. Frettchen sind wahre Meister, wenn es darum geht, Krankheitssymptome zu verbergen. Daher braucht es einen Tierarzt mit Frettchen-Erfahrung, um diese Tiere bestmöglich zu behandeln. Haben Sie schon andere Haustiere, fragen Sie einfach Ihren Tierarzt, ob er sich auch mit Frettchen auskennt. Kennen Sie andere Frettchen-Halter, können Sie diese um Hilfe bei der Wahl des richtigen Arztes bitten. Auch Züchter und Internetforen wissen Rat. Überlegen Sie sich auch, auf welchen Tierarzt Sie ausweichen, sollte Ihre erste Wahl einmal in Urlaub sein. Bringen Sie Ihr krankes Tier in die Praxis, sollten Sie den Tierarzt über Alter, Geschlecht, Symptome und Ihre Erste Hilfe informieren. Auch frühere Krankheiten und Behandlungen können von Bedeutung sein und sollten zur Sprache gebracht werden. Lassen Sie sich nach der Untersuchung die Diagnose des Tierarztes genau erklären. Er kann Ihnen die Ursachen darlegen und Sie bei eventuellen Haltungsfehlern beraten. Bekommt Ihr Frettchen Medikamente, notieren Sie sich genau, wie, wie oft, in welcher Menge und wann Sie sie verabreichen sollen. Klären Sie auch, ob andere Pflegemaßnahmen und/oder ein erneuter Tierarztbesuch nötig sind. Haben Sie keine Scheu, dem Tierarzt Fragen zu stellen.

Transportbox für Frettchen

Jetzt kommt die Transportbox, die Sie sich für die Anschaffung Ihres Tieres geholt haben, wieder zum Einsatz. Sie darf nicht zu klein sein. Transportboxen, wie es sie im Fachhandel für Katzen und kleine Hunde gibt, sind auch für Frettchen geeignet. Legen Sie die Transportbox mit Zeitung aus, falls die Tiere ein Geschäftchen verrichten müssen, und knüpfen Sie ein altes Handtuch in Form einer Hängematte in die Verstrebungen. Auch ein Napf mit Wasser ist wichtig, vor allem wenn die Fahrt etwas länger dauert. Fahren Sie auf kürzestem Weg zum Tierarzt. Verringern Sie den Stress für das Tier so weit wie möglich, indem Sie vorsichtig fahren und auf laute Musik im Auto verzichten. Halten Sie nicht zwischendurch an, um noch etwas anderes zu erledigen. An heißen Sommertagen können Frettchen in einem parkenden Auto sehr schnell einen Hitzschlag bekommen. (Alexandra Frankh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren