Der alte Hamster | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Der alte Hamster

Die kleinen pausbackigen Nager werden leider nicht besonders alt. Das Durchschnittsalter liegt bei zwei bis drei Jahren. Doch wie pflegt man einen greisen Hamster?
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Das Durchschnittsalter liegt bei zwei bis drei Jahren.
Ab dem zwölften Lebensmonat lassen sich die ersten Alterserscheinungen bemerken: Die Bewegungen verlangsamen sich, die Ruhephasen werden länger, und die Augen sind nicht mehr so glänzend wie in den ersten Monaten. Manche Hamster fressen im Alter immer mehr und werden mit der Zeit träge und rundlich. Andere Hamster wiederum „vergessen“ das Trinken und Fressen und werden immer magerer. Es ist also ähnlich wie bei uns Menschen: Die einen nehmen ab, wenn sie alt werden, die anderen nehmen zu. Manche Hamster-Halter berichten auch, dass der kleine Nager mit den Jahren immer zickiger wurde.

Lässt sich der Altersprozess verlangsamen?

Vor allem bei Tieren, die so kurz leben, möchte man am liebsten die Zeit anhalten. Das ist natürlich nicht möglich, aber man kann durch die richtige Pflege, Ernährung und Hygiene den Abschied etwas hinauszögern. Wenn Ihr Hamster zu den Kandidaten gehört, die im Alter immer rundlicher werden, da sie scheinbar nicht satt zu kriegen sind, sollten Sie besonders auf die richtige Nahrung achtgeben. Wenn Ihr Nager jedoch nur sehr wenig Futter zu sich nimmt, kann ein Vitaminmangel die Folge sein. Mit den richtigen Aufbaupräparaten können Sie Ihren Hamster wieder aufpäppeln. Lassen Sie sich von einem Tierarzt beraten.

Das Leben mit einem Hamster-Senior

Im Alltag sollten Sie Ihren kleinen Mitbewohner möglichst schonen. Vermeiden Sie hektische Bewegungen. Das könnte den Kleinen in Panik versetzen. Erklären Sie Ihren Kindern, dass der Hamster Ruhe braucht. Helfen Sie ihm bei seiner Körperpflege: Entfernen Sie beim Streicheln verklebte Stellen am After, um die Augen und um seine Schnauze. Gönnen Sie Ihrem Hamster-Senior noch etwas Auslauf. Gestalten Sie ihn aber kürzer. Ein alter Hamster kommt schneller aus der Puste und möchte sich bald wieder in seine Höhle zurückziehen. Am besten ist es, wenn Sie ihm eine Leiter aufstellen, über die er selber in seinen Käfig klettern kann. Diese sollte jedoch nicht zu steil sein. Sie müssen bedenken, dass Ihr kleiner Nager nicht mehr der Jüngste ist. (Ewelina Zmyslowska)

Alle Themen zur Pflege und Gesundheit

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren