Gesundheitscheck - Der gesunde Hamster

Wenn Sie sich täglich mit Ihrem kleinen Nager beschäftigen, dann sollten Ihnen Veränderungen recht schnell auffallen. Dabei sollten Sie auf bestimmte Anzeichen besonders achten.
 
© Foto: Eric Isselée / Fotolia
Foto: Eric Isselée / Fotolia
Wenn der Hamster gesund ist, dann ist er vergnügt und lebhaft. Gerne tobt er in seinem Käfig herum und benutzt auch mit großer Freude sein Laufrad. Der fitte Nager hat klare Augen, saubere Ohren und ein schönes glänzendes Fell. Außerdem frisst er mit großem Appetit und hat normale und unauffällige Ausscheidungen. Wenn der Kleine richtig gepflegt wird, dann ist er auch nicht sehr krankheitsanfällig. Dennoch sollten Sie ihn immer wieder etwas genauer unter die Lupe nehmen. Beobachten Sie sein Verhalten, sein Aussehen und überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen sein Körpergewicht. Nicht jede Veränderung muss gleich bedeuten, dass der Hamster krank ist. Im Zweifel sollten Sie allerdings immer den Tierarzt befragen.

Tägliche Fellkontrolle

Schauen Sie sich Ihren Nager jeden Tag zumindest einmal genau an. Aber wecken Sie ihn dazu nicht auf, sondern begutachten Sie ihn, wenn er am Abend sowieso schon munter ist. Das Hamsterfell darf weder schütter noch matt sein. Gesunde Hamster haben ein glattes und glänzendes Fell. Sollte der Kleine kahle Stellen im Fell haben, gehen Sie mit ihm umgehend zu einem Tierarzt. Es könnte sich dabei um Hautpilze handeln, die vielleicht sogar auf den Menschen übertragbar sind. Teddyhamster brauchen etwas Unterstützung bei ihrer Fellpflege. Suchen Sie die langen Haare nach Knoten oder Verfilzungen ab und schneiden Sie diese mit einer Nagelschere (mit stumpfen Enden) vorsichtig heraus. Wenn sich etwas Einstreu im Fell verhangen hat, dann können Sie diese auch mit einer Zahnbürste herauszukämmen versuchen.

Gesunde Nager haben glänzende Augen

Die schwarzen Glubschaugen der kleinen Mitbewohner sollten auf beiden Seiten ganz geöffnet und glänzend sein. Um die Augen herum muss das Fell sauber und trocken sein. Begutachten Sie auch die Krallen und die Zähne, ob sie nicht zu lang sind. Lassen Sie die Krallen gegebenenfalls von einem Tierarzt kürzen. Kontrollieren Sie auch den Gang Ihres Hamsters. Läuft er steif, hochbeinig oder gar stark aufgekrümmt mit einem katzenbuckelartigen Rücken? Dann sollten Sie schnellstens mit ihm zu einem Tierarzt fahren. Schütten Sie die Einstreu aus der Toilettenecke nicht einfach unbeachtet weg, sondern überprüfen Sie den Kot und Urin Ihres Nagers. So können Sie schneller auf mögliche Darmerkrankungen des Kleinen reagieren. Achten Sie auch darauf, wie viel von dem angebotenen Futter er tatsächlich gefressen hat. (Ewelina Zmyslowska)

Alle Themen zur Pflege und Gesundheit

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren