Kaninchenstandort | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Kaninchenstandort

Neben der Art und Größe des Geheges spielt auch der Standort eine wesentliche Rolle. Damit sich Ihre Kaninchen wohlfühlen, gibt es einige Punkte zu beachten.
 
© Foto: Snow_rider / Fotolia
Foto: Snow_rider / Fotolia
Kaninchen sind von Natur aus schreckhafte Fluchttiere, die dämmerungsaktiv, d.h. vor allem morgens und abends aktiv sind. Während des Tages ruhen und schlafen sie hauptsächlich. Damit sie den Tag ungestört verbringen können, sollte das Gehege an einem ruhigen Ort stehen. An Alltagsgeräusche gewöhnen die Tiere sich sehr schnell. Lärm durch laute Musik, Fernsehen, Geschrei, Hundebellen etc. hingegen sind Stressfaktoren und sollten unbedingt vermieden werden.

Ebenfalls wichtig ist, dass die Tiere vor Zugluft und Hitze geschützt sind. Kaninchen besitzen keine Schweißdrüsen und sind sehr hitzeempfindlich. Sie vertragen Kälte bei Weitem besser als Hitze. Die optimale Umgebungstemperatur für die Hasenartigen beträgt 18 Grad. Temperaturen von mehr als 25 Grad stellen eine Belastung dar und können schnell zum Hitzschlag führen. Deshalb ist es empfehlenswert einen Standort zu wählen, der zwar hell, aber vor direkter Sonneneinstrahlung (insbesondere zur Mittagszeit) geschützt ist.

Zusätzlich muss für frische Luft gesorgt sein. Selbstverständlich sollte im Kaninchen-Zimmer nicht geraucht werden. Denn Passivrauchen führt auch bei Heimtieren zu Erkrankungen der Atemwege und anderen Beschwerden. (Kathrin Aretz)

Weitere Themen zur Haltung von Kaninchen

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren