Mäuse

Alles rund um die Maus

Unser Ratgeber versorgt Sie mit den wichtigsten Informationen: von der Pflege über Gesundheit und Ernährung, bis hin zu Vergesellschaftung und Beschäftigungsmöglichkeiten Ihrer Mäuse.
 
Haltung Pflege und Gesundheit
Fütterungstipps Steckbriefe
Das Mäuseheim Verhalten und Beschäftigung

Eigentlich wollte Tierpfleger Jürgen Wagner verschiedene Sorten Einstreu für Rennmäuse testen. Doch dann merkte er, dass es auf die Streu überhaupt nicht ankommt, sondern auf die Beschäftigung für die superfleißigen Mäuse. weiter >

Stachelmäuse leben in den trockenen, offenen Gebieten, also Wüsten, Savannen und Steppen. Typisch für die Familie der Stachelmäuse sind die abgeplatteten Borstenhaare auf dem Rücken, die sich wie Stacheln anfühlen und den Tieren ihren Namen gaben. weiter >

Anzeige

Die gestreiften Grasmäuse sind echte Wildtiere: Sie bleiben lebenslänglich schreckhaft, mag ihr Umgang mit dem Menschen noch so vertraut sein. weiter >

Die afrikanische Zwergmaus oder Knirpsmaus ist in ganz Afrika südlich der Sahara verbreitet. Sie bevorzugt offene Busch- und Steppenlandschaften, kommt jedoch als Ernteschädling auch in der Nähe menschlicher Ansiedlungen vor. weiter >

Mäuse sind aktiv und neugierig. Um Langeweile zu vermeiden und den Tieren stets ausreichend Beschäftigung zu bieten, muss man sich als Halter immer wieder etwas Neues einfallen lassen. weiter >

In den Steppengebieten der Mongolei gehören die Mongolischen Rennmäuse zu den typischen Bewohnern. Sie leben dort in Familienverbänden, die ausgedehnte Bauten mit Tunneln sowie Schlaf- und Vorratskammern anlegen. weiter >

Die Stammform der Farbmaus, die Hausmaus wanderte vom persischen Hochland aus über Asien, Afrika über Spanien nach Mitteleuropa. Dabei bildeten sich verschiedene Unterarten aus, die sich teilweise dem Menschen als Kultufolger anschlossen. weiter >

Krankheiten lassen sich bei der Haltung von Tieren kaum vermeiden. Und so können natürlich auch Mäuse erkranken. weiter >