Eingewöhnung neuer Meerschweinchen

Da Meerschweinchen Fluchttiere sind, sind sie von Natur aus schreckhaft. Durch den Transport und die fremde Umgebung sind sie zunächst verunsichert. In den ersten Stunden und Tagen müssen sie sich erst einmal an ihr neues zu Hause und die vielen noch unbekannten Geräusche und Gerüche gewöhnen.
 
© Stefan Andronache / Fotolia
Nachdem Ihre Meerschweinchen in ihr neues Heim eingezogen sind, werden sie am besten eine Weile in Ruhe gelassen. Ab dem zweiten Tag können Sie anfangen sich mit den Neuankömmlingen zu beschäftigen. Sie können sich z.B. neben den Käfig setzen und zunächst leise und beruhigend auf die Meerschweinchen einreden. Vermeiden Sie im Umgang mit den Tieren Lärm und Hektik.

Sobald die Nager sich ein wenig eingelebt haben, ziehen sie sich nicht mehr gleich in ihr Häuschen zurück, wie sie es anfangs sicherlich getan haben. Nach kurzer Zeit erkennen die Tiere Sie anhand Ihrer Stimme und Ihres Geruchs. Schritt für Schritt können Sie sie auch an Ihre Hand gewöhnen. Bieten Sie Ihren Meerschweinchen ein Leckerchen aus der Hand und lassen Sie sie an Ihrer Hand schnuppern. Wenn die Tiere Ihnen aus der Hand fressen und nicht weglaufen, ist viel gewonnen. Wiederholen Sie die Prozedur am besten mehrmals täglich.

Freilauf & richtiges Hochheben

Auf keinen Fall dürfen Sie die Tiere jagen oder einfangen. Damit würden Sie das Vertrauen gleich wieder zerstören und die Eingewöhnung erschweren. Freilauf in der Wohnung erhalten Ihre Meerschweinchen (innerhalb eines begrenzten Bereichs) erst dann, wenn sie handzahm sind. Am sinnvollsten ist, wenn die Tiere selbst entscheiden können, ob sie ihr Gehege verlassen oder wieder zurück möchten. Mit Hilfe eines Leckerbissens können Sie sie möglicherweise zu einer Expedition in der Wohnung überreden.

Wenn Sie Ihre Meerschweinchen hochnehmen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor: Nähern Sie sich vorsichtig mit der Hand und reichen Sie ggf. ein Leckerchen. Umfassen Sie es mit einer Hand um die Brust und legen Sie die andere Hand unter das Hinterteil. Beim Hochheben stützen Sie alle vier Füße ab. Wenn Sie das Tier tragen müssen, halten Sie es mit beiden Händen eng vor der Brust. (Kathrin Aretz)

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren