Woher bekomme ich Meerschweinchen?

Grundsätzlich können Sie Meerschweinchen in Tierheimen, bei Tierschutzorganisationen (z.B. Meerschweinchenhilfen), bei Züchtern, im Zoofachhandel und auf Tierbörsen erwerben. Egal, für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, achten Sie bitte darauf, dass alle Meerschweinchen gesund und tiergerecht untergebracht sind. 
 
© Gerritgr / Fotolia
Werden die Tiere in zu kleinen, unsauberen Käfigen oder gemeinsam mit Kaninchen gehalten, sollten Sie von einem Kauf absehen. Die Meerschweinchen sollten nach Geschlechtern getrennt sein und erst ab einem Alter von mindestens vier Wochen (bei einem von Körpergewicht ca. 300 g) abgegeben werden.

Meerschweinchen, die zu früh von ihrer Mutter getrennt werden, haben häufig gesundheitliche Probleme und neigen zu Verhaltensauffälligkeiten (anormales Sozialverhalten und Aggressionen). Kaufen Sie keine kranken Meerschweinchen, weil sie Mitleid mit den Tieren haben. Sie würden damit die schlechten Haltungs- und Zuchtbedingungen nur unterstützen. Ein gesundes Meerschweinchen erkennen Sie insbesondere an gepflegtem Fell, klaren Augen und einer sauberen Anogenitalregion.

Tierheime/Tierschutzorganisationen

Eine gute Adresse für den Erwerb neuer Meerschweinchen sind Tierheime und Tierschutzorganisationen, die sich auf die Vermittlung von Meerschweinchen spezialisiert haben. Sie können die Arbeit der Tierschützer unterstützen, indem Sie einigen Meerschweinchen zu einem neuen tiergerechten Zuhause verhelfen. Meerschweinchenvermittlungsstellen können Sie außerdem in allen Fragen rund um die Haltung und Pflege der Nager fachkundig beraten.

Wenn Sie bereits ein Meerschweinchen haben und nach einem geeigneten Artgenossen suchen (z.B. weil das Partnertier verstorben ist), stehen bei der Vergesellschaftung einige Meerschweinchenhilfen beratend zur Seite. Tierschutzorganisationen und Tierheime haben auch den Vorteil, dass die Tiere i.d.R. bereits tierärztlich untersucht und die Männchen kastriert wurden.

Züchter

Wenn Sie sich für eine bestimmte Rasse (z.B. Langhaar- oder Rosetten-Meerschweinchen) begeistern, kann sich der Weg zum Züchter lohnen. Im Internet finden Sie Züchter spezieller Rassen in Ihrer Nähe. Ein Züchter hat den Vorteil, dass Sie überprüfen können, unter welchen Bedingungen Ihre Meerschweinchen aufgewachsen sind. Ein seriöser Rassemeerschweinchenzüchter verfügt über große, gepflegte Ställe und gibt nur gesunde Tiere ab, die nicht zu früh von der Mutter getrennt wurden.

Bei einem Züchter erfahren Sie außerdem, an welches Futter Ihre Meerschweinchen bereits gewöhnt sind und können eine zu rasche Futterumstellung vermeiden. Durch den Transport und die neue Umgebung werden die Nager ohnehin stark gestresst und sind anfälliger für eine Erkrankung. Eine plötzliche Umstellung des Trocken- und Frischfutters ist ein zusätzlicher Faktor, der zu Störungen des Magen-/Darmtraktes führen kann.

Zoofachhandel/Kleintierbörsen

Zoofachgeschäfte und Kleintierbörsen haben den Vorteil, dass Sie hier direkt das ganze Zubehör (Käfig, Einrichtungsgegenstände, Futter und Einstreu) kaufen können. Bitte bedenken Sie aber, dass das Meerschweinchenheim schon vor dem Einzug der neuen Bewohner fertig eingerichtet sein sollte. In Zoofachgeschäften und auf Kleintierbörsen werden die Nager leider nicht immer tiergerecht gehalten und versorgt.

Achten Sie daher darauf, dass die Meerschweinchen optimal untergebracht sind und stets frisches Heu und Trinkwasser zur Verfügung stehen. Wichtig ist außerdem, dass Sie gut beraten werden! Ein Nachteil ist, dass Sie i.d.R. keinerlei Informationen bekommen, unter welchen Bedingungen Ihre Tiere vorher gehalten wurden und an welches Futter sie gewöhnt sind. Am besten geben Sie den Tieren (vorübergehend) das Trockenfutter, das sie bereits aus dem Zoofachgeschäft gewöhnt sind. (Kathrin Aretz)

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren