Meerschweinchenvorsorge bei großer Hitze

Muss ich bei großer Sommerhitze meine Kaninchen und Meerschweinchen speziell versorgen? Dürfen sie auch bei hohen Temperaturen in ihr Freigehege, oder vertragen sie Hitze schlecht?
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Hitze macht Meerschweinchen zu schaffen.
Kaninchen und Meerschweinchen sind im Sommer häufig Opfer von lebensbedrohlichen Hitzschlägen. Während wir Menschen uns über das Schwitzen Abkühlung verschaffen können, ist dies den Kleinsäugern nicht möglich. Sie regulieren ihren Wärmehaushalt durch Hecheln, Kaninchen auch über die Ohren. Die Kapazität dieses Regulationssystems ist allerdings schnell erschöpft. Eine Freilandhaltung sollte deshalb stets regen-, wind- und sonnengeschützt sein. Am besten wird der Käfigstandort so gewählt, dass permanent eine natürliche Schattenquelle, zum Beispiel Baum oder Strauch, zur Verfügung steht.

Hier sind mobile Freigehege praktisch. Die handelsüblichen Sperrholz- Häuschen bieten leider keinen ausreichenden Schutz, da sie sich bei direkter Sonne extrem aufheizen. Der Irrglaube, dass Kaninchen und Meerschweinchen kein Trinkwasser benötigen, kann im Hochsommer tödliche Folgen haben. Frisches Wasser muss stets zur Verfügung stehen. Um einem Mineralstoffverlust vorzubeugen, sollten Sie einen Salz und Mineralleckstein anbieten. Nicht gefressenes Grünfutter sollten Sie zügig aus dem Freilauf entfernen – es beginnt in der Hitze schnell zu gären und kann schwere Verdauungsstörungen hervorrufen.

Alle Themen zur Pflege und Gesundheit

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren