Steppenlemminge

Steppenlemminge halten

Unser Ratgeber versorgt Sie mit den wichtigsten Informationen: von der Pflege über Gesundheit und Ernährung, bis hin zu Vergesellschaftung und Beschäftigungsmöglichkeiten Ihrer Steppenlemminge.
 
Haltung Pflege und Gesundheit
Fütterungstipps Steckbrief
Das Gehege Verhalten und Beschäftigung

Der Steppenlemming gehört mit einer Kopf-Rumpf-Länge von 90 - 110 mm zu den eher kleinen Wühlmausartigen. Wie viele andere Nagetiere sind auch Steppenlemminge extrem fortpflanzungsfreudig. Weitere Infos zu Lebensweise, Verhalten und Kommunikation erfahren Sie hier. weiter >

Anders als in freier Natur sind Steppenlemminge in menschlicher Obhut wenigen Reizen ausgesetzt. Dies führt schnell zu Langeweile, die aber durch entsprechende Maßnahmen verhindert werden kann. weiter >

Anzeige

In Menschenobhut kommen Steppenlemminge immer wieder mit Stoffen in Kontakt, die ihnen unbekannt sind. Leider sind einige davon für sie hochgiftig. weiter >

In menschlicher Obhut werden Steppenlemminge deutlich älter als in freier Wildbahn. Dennoch kommt auch hier der Zeitpunkt, an dem der Abschied naht. weiter >

Steppenlemminge sind gesellige Tiere, im Freiland leben sie in großen Gruppen von bis zu 50 Tieren. Deshalb dürfen sie – anders als Hamster – keinesfalls einzeln gehalten werden. weiter >

Auch wenn Steppenlemminge nicht sehr krankheitsanfällig sind, ein regelmäßiger Gesundheits-Check ist dennoch notwendig. weiter >

Leider kann auch ein Steppenlemming krank werden. Wichtig ist es, eine mögliche Krankheit schnell zu erkennen, um einen Tierarzt aufsuchen zu können, der die Behandlung übernehmen kann. weiter >

Da Steppenlemminge aufgrund ihres geringen Körpergewichts sehr schnell abbauen, ist im Krankheitsfall schnelles Handeln vonnöten. weiter >