Vorsicht, giftig für Steppenlemminge | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Vorsicht, giftig für Steppenlemminge

In Menschenobhut kommen Steppenlemminge immer wieder mit Stoffen in Kontakt, die ihnen unbekannt sind. Leider sind einige davon für sie hochgiftig.
 
Die Gefahr einer Vergiftung vermeidet man am Besten, in dem man den Steppenlemmingen nichts anbietet, was nicht eindeutig als geeignetes Futtermittel bekannt ist. Dies gilt für die meisten Lebensmittel ebenso wie für Süßigkeiten oder auch so manches wild wachsende Kraut. Auch Medikamente können zum Tod ihrer Pfleglinge führen, wenn die Arzneien nicht sachgerecht angewandt werden. Deshalb: reichen Sie ihren Steppenlemmingen nichts, was nicht auf den normalen Speiseplan gehört.

Alle toxischen Stoffe aufzuführen würde sicherlich den Rahmen sprengen. Im Folgenden sollen deshalb nur einige Zimmerpflanzen benannt werden, da diese leider aus Unwissenheit immer wieder an Lemminge verfüttert werden.Einige giftige Zimmerpflanzen:
  • Aralie(Fatsia)
  • Baumfreund (Philodendron)
  • Becherprimel(Primula obconica)
  • Christusdorn (Euphorbia. milli)
  • Efeu (Hedera)
  • Efeutute (Scindapsus)
  • Einblatt (Spatiphyllum)
  • viele Farne
  • Flamingoblume (Anthurium)
  • Fuchsie
  • Gummibaum (Ficus spec.)
  • Korallenbäumchen (Solanum capsicastrum)
  • Madagaskarpalme (Pachypodium lamerei)
  • Oleander (Nerum)
  • Passionsblume (Passiflora)
  • Ritterstern (Hippeastrum spec.)
  • Schefflera
  • Wandelröschen (Lantana)
  • Weihnachtsstern(Euphorbia pulcherrima,)
  • Wüstenrose (Adenium obesum)
(Ralf Sistermann)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren