Streifenhörnchen

A-Hörnchen und B-Hörnchen

Unser Ratgeber versorgt Sie mit den wichtigsten Informationen: von der Pflege über Gesundheit und Ernährung, bis hin zu Vergesellschaftung und Beschäftigungsmöglichkeiten Ihrer Streifenhörnchen.
 
Haltung Pflege und Gesundheit
Fütterungstipps Steckbrief
Inneneinrichtung Verhalten und Beschäftigung

Zum natürlichen Verhalten eines Streifenhörnchens gehört die Winterruhe. Aber nicht alle Streifenhörnchen halten sich an die Ruhezeit. weiter >

Streifenhörnchen sind flinke und immer neugierige Nagetiere. Damit keine Langeweile im Hörnchen-Heim aufkommt, sollten Sie sich einige Beschäftigungsmöglichkeiten einfallen lassen. weiter >

Anzeige

Ist das Streifenhörnchen krank, ist schnelles Handeln erforderlich. Wichtig ist außerdem ein kompetenter Tierarzt, der sich mit Hörnchen und deren Behandlung auskennt. weiter >

Vor allem im Freilauf kommen Streifenhörnchen immer wieder mit Zimmerpflanzen in Kontakt, die für sie giftig sind. Hier gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen. weiter >

Mit sechs bis sieben Jahren haben Streifenhörnchen eine für Nagetiere recht hohe Lebenserwartung. Dennoch ist es sinnvoll, sich frühzeitig mit dem Tod des Tieres auseinanderzusetzen. weiter >

Auch wenn Streifenhörnchen Einzelgänger sind, so verfügen sie doch über zahlreiche Lautäußerungen, die ihren Gemütszustand widerspiegeln. weiter >

Ein krankes Streifenhörnchen muss schnell behandelt werden, um ernsthafte Folgen zu verhindern. Deshalb ist die tägliche Gesundheitskontrolle unumgänglich. weiter >

Alle paar Wochen das Gehege zu reinigen ist nicht ausreichend. Zur Pflege eines Streifenhörnchens gehört es auch, das Gehege täglich genauestens zu inspizieren. weiter >