Gesundheit

Vorsorge, Gesundheit und Erste Hilfe beim Pferd

Jedes Pferd kann erkranken. Doch viele Erkrankungen lassen sich schon im Vorfeld vermeiden. Hier erfahren Sie, wie Sie vorbeugen können, an welchen Symptomen Sie die typischen Pferdekrankheiten erkennen und wie Sie Ihrem Pferd helfen können, wieder gesund zu werden. Special: Erste Hilfe & Adressen von Pferdekliniken.
Pferde sind von Würmern bedroht

Parasiten wie Würmer leben in unseren Pferden. Bei ihren Wanderungen durch den Organismus des Pferdes können sie erhebliche Schäden anrichten. Regelmäßige Wurmkuren sind unverzichtbar. weiter >

Das sogenannte Sommerekzem ist eine allergische Reaktion. Insektenstiche lösen einen heftigen Juckreiz aus, der für das betroffene Pferd zur Qual wird. Es scheuert sich im Ernstfall sogar blutig. weiter >

Anzeige

Knötchen, Krusten, Kahlstellen – oft ähnelt sich das klinische Bild unterschiedlicher Hautkrankheiten. diese Hautveränderungen sowohl Wohlbefinden und Gesundheit als auch die Reitbarkeit der Pferde erheblich. weiter >

Kopfschütteln bei Pferden

Plötzliches Schlagen und Hochreißen des Kopfes, vor allem während des Reitens, muss keine „Unart" des Pferdes sein. Das Tier könnte vielmehr unter dem sogenannten Headshaking-Syndrom leiden und sich vielleicht mit einer permanenten Überreizung quälen. weiter >

Die Hufgesundheit und -pflege verdient große Sorgfalt, zumal die Hufe besonderen Belastungen ausgesetzt sind. weiter >

Hufrehe ist eine Stoffwechselstörung, die vor allem im Frühjahr vermehrt auftritt. Sie führt nicht nur zu einer akuten starken Lahmheit, sondern kann auch dauerhafte Schäden verursachen. weiter >

Landläufig ist die chronisch-obstruktive Bronchitis oft als Stauballergie bekannt. Tatsächlich sind Umweltfaktoren, also Reizstoffe und Allergene, entscheidend für das Auftreten dieser Erkrankung. weiter >

Atemwegsprobleme zählen zu den häufigsten Erkrankungen unserer Pferde. Gelingt es dem Körper nicht, mit einer Erstinfektion fertig zu werden, kann eine bakterielle Infektion mit Husten, gelbem Schleim und Leistungsabfall den Krankheitsverlauf komplizie weiter >