Steckbrief: Aegidienberger | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Aegidienberger

Hier erfahren Sie alles über Herkunft, Charakter und Eignung der Pfererasse Aegidienberger.
 
© Image by vectorolie at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie ein Foto eines Aegidienberger? Wir freuen uns, wenn Sie es uns zur Verfügung stellen.

Steckbrief

  • Größe: ca. 140 – 150 cm
  • Herkunft: Rheinland
  • Farbe: alle Farben; auch Schecken
  • Charakteristik: vielseitiges und kräftiges Kleinpferd
  • Eignung: Freizeit, Distanz
  • Verwendung: Freizeitpferd

Aussehen

Der Aegidienberger ist ein kräftiges Kleinpferd im Isländertypus. Die Erscheinung wirkt etwas edler, seine Bewegungen sind schwungvoller. Er hat einen edlen, geraden Kopf und üppigen Behang.

Charakter

Leistungswille, Gehfreudigkeit, dabei zuverlässig und freundlich, so lassen sich die meisten Vertreter dieser Rasse beschreiben. Der doch recht ausgeprägte Eigensinn des Isländers wurde ein wenig verfeinert durch die Einkreuzung mit Paso Peruano.

Bewegung

Der Aegidienberger gehört zu den Gangpferderassen, d. h. neben den drei Grundgangarten verfügt er über mindestens eine Gangart mehr, den Tölt. Dabei ist diese Gangart nicht antrainiert, sondern es sind Naturtölter, die Pferde zeigen die Gangart also auch an der Hand.

Herkunft

Der Aegidienberger ist eine sehr junge Rasse. 1981 wurde mit der Zucht begonnen. Sie entstand aus dem Wunsch, den ruhigen, umgänglichen Charakter des Island-Pferdes mit Größe und Leichtrittigkeit des Paso Peruano zu verbinden. Die Mischung aus fünf Achteln isländischem und drei Achteln peruanischem Blut erwuchs im Gestüt Aegidienberg in der Nähe von Köln. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Aegidienberger ist ein gehfreudiger, leistungsfähiger Tölter, fast so robust wie ein Isländer, dafür aber toleranter gegenüber hohen Temperaturen. Das Kleinpferd ist ein treuer und liebenswerter Freizeit-Partner.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren