Steckbrief: Dales Pony | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief: Dales Pony

Hier erfahren Sie alles über Herkunft, Charakter und Eignung der Pfererasse Dales Pony.
 
© Image by vectorolie at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie ein Foto eines Dales Pony? Wir freuen uns, wenn Sie es uns zur Verfügung stellen.

Steckbrief

  • Größe: ca. 142 – 148 cm Stockmaß
  • Herkunft: Nordengland
  • Farbe: Überwiegend Rappen, selten andere Farben
  • Charakteristik: Kräftiges Arbeitspony
  • Eignung: Trag- und Zugpony, Reitpony
  • Verwendung: Freizeitreiten, Trekking, Fahrsport

Aussehen

Das Dales Pony ist ein ausgesprochen kräftiges, dabei aber typvolles Pony. Ein Ponykopf mit großen Augen, breiter Stirn und kleinen Ohren, ein kräftiger Hals, eine steile Schulter und ein breiter und tragstarker Rücken sind typisch, das Langhaar ist relativ fein, aber üppig. Die Rappfarbe ist weit verbreitet, seltener kommen Schwarzbraune, Dunkelbraune, Braune, Schimmel und Roan vor. Mit einer Widerristhöhe bis zu 148 cm Stockmaß gehört das Dales Pony zu den großen Ponyrassen.

Charakter

Dales Ponys verfügen über ein ausgeglichenes Temperament und zeigen sich nervenstark und umgänglich. Ihr freundlicher Charakter trägt zu ihrer Eignung als Kinder- und Familienpony bei, auch neigen sie nicht zum Durchgehen. Als typisches Pony ist das Dales Pony weiterhin intelligent und mutig. So wird es zum idealen Freizeitpartner, der zwar nicht berühmt für Schnelligkeit ist, sich aber ausdauernd und energisch zeigt.

Bewegung

Obwohl das Dales Pony relativ schwer ist, verfügt es doch über beachtliches Springtalent. Im Gelände bewegt es sich zuverlässig und trittsicher. Besondere Erwähnung verdient die Trabaktion: Hier begeistern die Dales Ponys mit energischen, schwungvollen und raumgreifenden Bewegungen. Der Galopp erzielt keine besonders hohen Spitzengeschwindigkeiten.

Herkunft

Schon seit Jahrhunderten werden diese Ponys in den nordenglischen Tälern, den Dales, gezüchtet. Ihr Einsatzgebiet war lange Zeit der Transport von Blei und Kohle zu den Umschlagplätzen an der Küste. Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden sowohl Clydesdales als auch Welsh Cobs in die Rasse eingekreuzt, so dass die Ponys an Masse, Größe und Bewegung gewannen. Der Welsh Cob Hengst Comet wurde zu einem der Stammväter der heutigen Dales Ponys. Mitte des 20. Jahrhunderts wäre die Rasse beinahe ausgestorben, konnte jedoch gerettet werden.

Eignung

Aufgrund seiner Größe und seines kräftigen Körperbaus ist das Dales Pony heute sehr vielseitig einsetzbar. Einerseits ist es durch seine Widerristhöhe prädestiniert als Kinderpony, andererseits ist es kräftig genug, um auch kleinere Erwachsene zu tragen. Vor dem Wagen macht es mit seinem ausdrucksvollen Trab ebenfalls ein gutes Bild. Auch wenn es neben eleganten Sportponys etwas schwerfällig wirkt, lässt es sich doch gut dressurmäßig arbeiten und springt auch talentiert.

Haltung

Wie alle Ponyrassen ist auch das Dales Pony robust und anspruchslos in der Haltung. Gesellschaft, Bewegung, Licht und Luft – wie alle Pferde fühlen sich auch diese Ponys am wohlsten, wenn ihren artgemäßen Bedürfnissen Rechnung getragen wird. Auf reichhaltigen Weiden werden die Ponys schnell übergewichtig, die Futteraufnahme sollte daher immer kontrolliert erfolgen.

Hätten Sie’s gewusst?

Das Dales Pony ist eng verwandt mit dem Fell Pony. Über lange Zeit haben die beiden Rassen eine gemeinsame Zuchtgeschichte, erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann die Trennung.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren