Diese Reitabzeichen gibt es

Pferdefreunde können auf vielfältige Art und Weise ihr Wissen und Können rund um das Pferd mittels eines Abzeichens nachweisen. Über 50 Abzeichen können erworben werden – eine große Auswahl
 
© CM/Ein Herz für Tiere Media GmbH
Welche Reitabzeichen gibt es?
Warum legt man ein Abzeichen ab? Mancher Reiter sieht die Abzeichen als reinen Selbstzweck: Sie dienen dazu, den eigenen Leistungsstand zu überprüfen und sich sinnvolle Lernziele zu setzen. Doch manche Abzeichen sind auch ganz konkret Voraussetzung beispielsweise für die Teilnahme an Turnieren höherer Leistungsklassen.

Abzeichen der FN

Grundsätzlich bauen die Abzeichen in allen Bereichen des Pferdesports logisch aufeinander auf, der Weg führt immer vom Leichten zum Schweren. Die meisten Abzeichenprüfungen werden von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeboten. Diese unterscheidet zunächst zwischen Motivationsabzeichen und Leistungsabzeichen. Motivationsabzeichen können jedes Jahr erneut abgelegt werden und haben keinen direkten Einfluss auf die Turnierlaufbahn des Reiters.

Eine einheitliche Basis

Grundlage für alle Leistungsabzeichen ist der Basispass Pferdekunde. Dieser wird als Einstiegsprüfung verlangt, um unabhängig von der späteren Spezialisierung des Prüflings zu gewährleisten, dass grundlegendes Wissen über das Pferd als Sportpartner vorhanden ist. So lernt jeder ambitionierte Pferdesportler zunächst das Pferd richtig kennen. Dies dient vor allem dem Schutz der Pferde. Nachfolgend kann jeder selbst entscheiden, welchen Weg er beschreiten möchte. Abzeichen im Geländereiten und -fahren, im Longieren, im Voltigieren oder im sportlichen Reiten und Fahren führen in verschiedene Richtungen, sind jedoch alle anspruchsvoll und interessant.

Angeschlossene Verbände

Unter dem Dach der Deutschen Reiterlichen Vereinigung finden sich auch Verbände wie die Erste Westernreiter Union Deutschland e.V. (EWU), der Islandpferde-Reiter- und -Züchterverband e.V. (IPZV) oder auch die Internationale Gangpferdevereinigung e.V. (IGV). Diese bieten ebenfalls verschiedene Abzeichenprüfungen an, die auf die Interessenschwerpunkte ihrer Mitglieder ausgerichtet sind.

Abzeichen der VFD

Die VFD, die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V., ist ein von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung unabhängiger Verband, der ebenfalls ein aufeinander aufbauendes System von Leistungsnachweisen entwickelt hat. Hier steht das Reiten im Gelände im Vordergrund, und auch das Wanderreiten hat in diesem Verband einen besonderen Stellenwert.
Wie der Name schon sagt, finden auch Freizeitfahrer hier ein Zuhause und können sich ebenso qualifizieren wie die Reiter. (Britta Schön)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren