Fütterung von Wildvögeln | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Fütterung von Wildvögeln

Wildvögel sollten nur dann von Menschenhand gefüttert werden, wenn bei Schnee und Frost eine eigenständige Nahrungssuche nicht zulassen.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Futterstellen regelmäßig reinigen!
Die Fütterung durch Menschenhand sollte auf echte Notzeiten beschränkt sein, das heißt bei geschlossener Schneedecke und bei Frost. Einmal begonnen, muss dann aber regelmäßig für Futternachschub gesorgt sein. Spätestens zur Brutzeit im Frühjahr ist Schluss mit der Bewirtung. Denn so manche bequeme Meise versorgt ihren Nachwuchs ansonsten weiter mit Sonnenblumenkernen und Haferflocken. Die Jungvögel können an der für sie schwer verdaulichen Nahrung sterben.

Futterstellen regelmäßig reinigen!

Wer in ein Restaurant geht, erwartet Sauberkeit. Das gilt auch für die gefiederten Gäste. Damit Krankheiten sich gar nicht erst ausbreiten können, müssen die Futterstellen regelmäßig gründlich gereinigt werden. Je mehr Vögel an einen Futterplatz kommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich gegenseitig anstecken. Von Vorteil sind deshalb viele kleine Futterstellen statt einer großen. Am reinlichsten sind Futtersilos. Hier kann das Futter nicht durch Wasser und Schnee verderben, und die Vögel verschmutzen ihre Mahlzeiten nicht mit ihrem Kot. 

PDF zum herunterladen

Hier finden Sie weiter Informationen zum Thema Gartenvögel.
PDF jetzt herunterladen

 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren