Rollendes Domizil für Vögel | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Rollendes Domizil für Vögel

Im Frühling sehnen sich alle Lebewesen nach Sonne und frischer Luft. UV-Licht, Regen und Außenreize tragen viel zur Gesundheit und zum Wohlbefinden von Vögeln bei.
 
© Foto: Silverfish81 / Fotolia
Foto: Silverfish81 / Fotolia
Kein Platz im Garten für eine Außenvoliere? Oder gar keinen Garten, dafür aber einen Balkon? Dann bietet sich ein rollendes Domizil für die gefiederten Freunde an. Je nach Wetter wird der möglichst große Käfig auf den Balkon oder die Terrasse gerollt. Das französische Wort „vol“ bedeutet so viel wie Fliegen. Können die Vögel im Käfig richtig fliegen, spricht man von einer Voliere. Ansonsten handelt es sich einfach um einen großen Käfig. Dann muss dem Vogel ausreichend Freiflug im heimischen Wohnzimmer erlaubt sein. Die frische Luft bekommt den Vögeln nur dann, wenn der Käfig an einem ruhigen und zugfreien Platz steht.

Gesünder mit "etwas" Sonnenlicht

Etwas Sonnenlicht fördert die Gesundheit des Vogels. Sein Organismus braucht das UV-Licht, um Vitamin D3 zu bilden. Die Betonung liegt auf etwas Sonnenlicht. Vor der prallen Sonne muss das Tier geschützt sein. Etwa die Hälfte des Käfigs sollte immer im Schatten stehen.

Bei der ersten Frischluftkur setzt sich der Mensch am besten mit nach draußen und beobachtet seine gefiederten Freunde. Erstens lebt es sich auch auf Balkonien in Gesellschaft angenehmer, und zweitens findet der Halter so am besten heraus, ob den Vögeln das Leben an frischer Luft gut tut oder ob es sie eher nervös macht. Die Anwesenheit des Vogelhalters ist vor allem dann wichtig, wenn das Domizil auf der Terrasse oder auf dem Balkon im Erdgeschoss gerollt wird.Denn dort lauern Gefahren durch Katzen und größere Vögel wie zum Beispiel Krähen.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren