Ernährung von Vögeln

Das richtige Futter für Vögel

Der  Wasser- und Nahrungsbedarf von Vögeln kann je nach Art sehr unterschiedlich sein: Zebrafinken sind kleine Gourmets, Wellensittiche bevorzugen Keime und Grünes, Papageien leiden bei einseitiger Ernährung oft an Eiweißmangel, und Prachtfinken benötigen Exotenmischungen. Lesen Sie unsere Ratschläge zur richtigen Ernährung von Ziervögeln.

Bei einseitiger Ernährung mit Körnerfutter leiden Papageien häufig an Eiweißmangeln. Oftmals zeigen sich die fatalen Folgen der Mangelernährung erst nach Jahren. weiter >

Zebrafinken sind kleine Gourmets, die auf ihrem Speiseplan Abwechslung und Vielseitigkeit schätzen. Lesen Sie, welche Futterbestandteile die Vögel brauchen, um lange fit und gesund zu bleiben. weiter >

Anzeige

Zwar geben sich fast alle Prachtfinkenarten mit dem täglichen Exotenmischfutter zufrieden, doch wer ihnen ein abwechslungsreiches Menü serviert, tut ihrem Körper und der Seele Gutes. weiter >

Wellensittiche sind konservativ: Sie fressen nur, was sie kennen. Darum sollten Stubenvögel von klein auf ausgewogen ernährt werden. Sind sie allerdings schon mehr fett als fit, hilft nur Geduld und Gras drüber wachsen lassen. Der Versuch lohnt sich. weiter >

Es gehört Fantasie und Willen dazu, selbst für die Nahrung unsere Vögel zu sorgen. Wenn Sie allerdings ein Zuhause mit Garten besitzen, können Sie Ihrem Gefiederten selbst angebaute Köstlichkeiten reichen. weiter >

Neben einem geräumigen Käfig bzw. einer Voliere und täglichen Freiflügen benötigen Papageien vor allem ein gehaltvolles, abwechslungsreiches Futter. Mit drei Futternäpfen können Sie die Grundversorgung Ihres Papageis sichern. weiter >

Neben viel Liebe ist auch die Ernährung eine Grundvoraussetzung, damit sich die Tiere wohlfühlen. Doch was bekommt den Gefiederten und was sollten Sie Ihnen auf keinen Fall reichen? weiter >

Geben Sie Ihrem Vogel pro Tag fünf Tropfen ins Trinkwasser." Diese Anweisung erhalten Besitzer, wenn ihr Vogel Medikamente bekommt. Doch fünf Tropfen auf wie viel Wasser? Das wiederum hängt vom Trinkverhalten des Vogels ab. weiter >