Spielen mit Vögeln | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Spielen mit Vögeln

In der Natur haben die Vögel mit dem Suchen von Futter und Wasser, mit der Balz, mit Nestbau und Jungenaufzucht viel zu tun. Bei unseren Ziervögeln fallen viele dieser Aufgaben weg.
 
© Foto: Eventimages21 / Fotolia
Foto: Eventimages21 / Fotolia
Wo den Vögeln keine Gefahren drohen, nämlich in unseren Käfigen und Volieren, zeigt sich ihr Spieltrieb ganz besonders. Dass er auch in der Natur vorhanden ist, können wir an den am Himmel herumtollenden Dohlen ebenso wie an den Loopings der Kolkraben sehen.

Spielsachen regen den Spieltrieb an

Viele Vögel können zum Spielen angeregt werden. Die einfachsten Formen des Spielens sind das Klettern und das Schaukeln. Hat ein Kletterbaum gekrümmte Zweige, dann klettern selbst Vögel darauf herum, die eigentlich gar keine Kletterer sind. Auch auf eine Schaukel begeben sich Vögel gerne, selbst wenn sie bei den ersten Schwüngen oft fast herunterfallen. Nicht zu stramm gespannte Leinen haben einen ähnlichen Effekt wie eine Schaukel. Diese einfachen Spiele sind zudem Übungen der Körperertüchtigung und dienen Gesunderhaltung.

Ein Holzball zum tragen und werfen

Papageien und Sittiche sind verspielte Vögel und freuen sich über einen Gitterball aus Holz. Da er innen hohl ist und viele Öffnungen hat, kann der Vogel mit seinem Schnabel hineingreifen und ihn herumtragen oder werfen. Nicht selten trägt ihn der Vogel mit viel Mühe auf den obersten Zweig, um ihn sogleich wieder fallen zu lassen.

Schaukelspaß auf Wippe und Rad

Ein beliebtes Spielzeug ist die Wippe, auf der Vögel immer wieder freudig von einer zur anderen Seite und zurück laufen können. Manchen Vögeln macht das Schaukeln sogar so viel Spaß, dass sie schon mal erbost sein können, wenn sich ein Artgenosse auf die andere Seite setzt und die Wippe dann nicht mehr zu gebrauchen ist. Ähnlich viel Freude haben viele Vögel mit einem Holzrad mit verlängerter Achse, auf dem die Vögel ihr Gleichgewicht zu halten suchen.

Holzleitern zum Klettern und Nagen

Leitern aus Holz mit Rinde, die möglichst ohne Schrauben und Nägel zusammengefügt sein sollten, animieren die Vögeln nicht nur zum Klettern, sondern eignen sich auch prima zum Nagen. Im Zoofachhandel gibt es noch eine Menge Spielsachen zu kaufen. Vieles, was den Vögeln Freude bereitet, lässt sich aber auch selbst erfinden. Man muss nur die Augen offen halten und die Phantasie ein wenig anregen. So eignen sich Tischtennisbälle zum Beispiel prima zum Ballspielen.

Spiegel verwirren den Vogel

Spiegel und andere glänzende Spielzeuge wie Glöckchen, sollten den Vögeln nicht gegeben werden. Sie könnten in dem Spiegelbild einen Artgenossen vermuten und sogar versuchen, ihn zu füttern. Weil die erwartete Reaktion ausbleibt, verzweifeln sie oft an dem stummen Gegenüber oder werden wütend. Da ist es besser, gleich einen zweiten, möglichst jungen Artgenossen zu erstehen. Dieser wird meistens mit Freude aufgenommen und oft sogleich gefüttert. (Horst Bielfeld)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren