Legenot Wellensittiche | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Legenot Wellensittiche

Wellensittichen, die an Legestörungen leiden, bleibt häufig eine unangenehme Operation nicht erspart. Bei richtiger Fütterung und Haltung muss es jedoch gar nicht erst dazu kommen.
 
© Foto: Sergey Ivanov / Fotolia
Foto: Sergey Ivanov / Fotolia
Wenn die Wellensittich-Henne in Pinguinstellung in der Käfigecke sitzt und vergeblich presst, ist es meist schon zu spät: Sobald eine akute Legenot eintritt, muss der Tierarzt weiterhelfen, in der Regel durch eine Operation.

Mit Mineralstoffen und Vitaminen vorbeugen

Eine richtige Fütterung und Haltung kann Wellensittichen dieses Schicksal ersparen. Denn Probleme beim Eierlegen treten auf, wenn Mineralstoffe und Vitamine für die Eibildung fehlen. Das kann bei reiner Körnerfütterung passieren, denn diese enthält zu wenig Kalzium und kaum Vitamin A und D. Den Bedarf an diesen wichtigen Stoffen können Sie mit Grünfutter, Obst und Gemüse decken. Wenn das Ihr Vogel nicht annimmt, geben Sie Kalziumlaktat und Vitamintropfen ins Trinkwasser. Zusätzlich empfiehlt sich Sepiaschale, mit der die Vögel auch ein wenig Beschäftigung bekommen.

Fliegen kräftigt die Muskulatur

Außerdem sollte genug Bewegungsfreiheit für die Vögel vorhanden sein, das heißt ein großer Käfig oder noch besser tägliche Freiflugstunden in der Wohnung. Das kräftigt nicht nur die Flugmuskeln, sondern auch die Bauchmuskulatur, die für die Eiaustreibung wichtig ist. Außerdem wird übermäßiger Fettansatz verhindert, denn Fettgewebe im Becken kann ebenfalls die Eiablage stören.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren