Tiere des Jahres 2013 | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Tiere des Jahres 2013

Bekassine, Schlingennatter, Tapezierspinne, Leinenschaf, Sumpfwiedenfalter.
 
© pixabay.com/reetdachfan (CC0 Public Domain)
Das Leinenschaf gehört zu den Tieren des Jahres 2013.

Die Bekassine

Meckervogel wird sie wenig schmeichelhaft genannt. Denn während der Balz führen die männlichen Tiere einen ganz besonderen Tanz auf: Beim „Meckerflug“ lassen sie sich aus großer Höhe so nach unten fallen, dass die Schwanzfedern im Luftstrom vibrieren und ein lautes, wummerndes Geräusch entsteht.
 

Die Schlingnatter

Nur ganz selten lässt sie sich blicken. Und sie tut gut daran, denn oft werden die harmlosen Würgeschlangen mit giftigen Kreuzottern verwechselt.
 

Die Tapezierspinne

Bis zu zehn Jahre werden die Weibchen alt. Sie leben in ihren Wohnröhren tief unter der Erde. Nur Männchen und Jungtiere trauen sich ab und zu nach draußen.
 

Das Leineschaf

Zur gefährdeten Nutztierrasse des Jahres ist das Leineschaf gewählt worden. Den Namen verdankt es seinem ursprünglichen Verbreitungsgebiet, dem niedersächsischen Leinebergland. Weniger als 2000 Zuchttiere gibt es aktuell in Deutschland. Das Leineschaf zählt deshalb zu den extrem vom Aussterben bedrohten Tierarten. Dabei sind Leineschafe ideale Landschaftspfleger. Selbst auf abschüssigem Gelände verlieren die robusten Huftiere nie den Halt. Sie eignen sich deshalb besonders gut zur Deichpflege.
 

Der Sumpfwiedenfalter

Der Klimawandel wird ihm zum Verhängnis, denn dadurch trocknen Sümpfe und Moore aus. Aber nur dort gibt es Sumpfveilchen, die Hauptnahrung der Raupen.



Foto:   pixabay.com  © reetdachfan (CC0 Public Domain)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren