Vogel des Jahres 2010: Der Kormoran | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Vogel des Jahres 2010: Der Kormoran

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) haben den Kormoran zum "Vogel des Jahres 2010" gewählt. Die beiden Verbände wollen sich damit offensiv für den Schutz des Kormorans einsetzen. Fischereiverbände reagierten mit heftiger Kritik und sehen die Entscheidung als Provokation.

 
© pixabay.com/Gellinger (CC0 Public Domain)
Vogel des Jahres 2010 ist der Kormoran.

Der Kormoran (Phalacrocorax carbo) ist ein etwa gänsegroßer Wasservogel, der, abgesehen von SüAmerika, weltweit vorkommt. Er trägt ein metallisch glänzendes Federkleid von schwarzer Farbe, hat einen fast komplett horngelben Schnabel und im Erwachsenenalter smaragdgrüne Augen. Als begnadeter Fischjäger lebt er an Seen, Flüssen und Küsten. Während der Brutzeit kommen häufig mehrere Tausend Brutpaare zusammen und bilden große Kolonien. Die Jungvögel werden nach dem Schlüpfen von beiden Elternteilen gefüttert und verlassen nach ungefähr 50 Tagen das Nest.

Der Kormoran, ein Meistertaucher

Kormorane sind Fischfresser und wahre Meistertaucher. Ihre Tauchgänge werden meist von einem kleinen Sprung eingeleitet und finden in einer Tiefe von üblicherweise ein bis drei Metern statt. Vereinzelt sollen sie bei der Jagd nach Fischen sogar Tiefen von bis zu 30 Metern erreichen. Bis zu 90 Sekunden kann ein solcher Tauchgang dauern. Hierzulande ernähren sich Kormorane vor allem von Weißfischen wie Rotaugen und Brachsen, sowie diversen leicht zu fangenden Kleinfischen. Anders als bei fast allen anderen Wasservögeln sind die Federn des Kormorans nicht wasserabweisend. Nach der Jagd lässt er deshalb sein nasses Gefieder von Wind und Sonne trocknen. Hierzu spreizt er seine Flügel und harrt in charakteristischer Haltung auf einem Ruheplatz aus.

Kritik an der Wahl

Die Wahl des Kormorans zum Vogel des Jahres 2010 schlug große Wellen. Fischereiverbänden und Sportfischern ist er ein Dorn im Auge, weil er ihrer Meinung nach die Bestände einiger Fischarten gefährdet und für den Rückgang fischereiwirtschaftlicher Erträge verantwortlich ist. Auf die Wahl dieses Vogels reagierten die Verbände deshalb mit Unverständnis und heftiger Kritik. NABU und LBV halten jedoch am Kormoran als Vogel des Jahres 2010 fest und empfehlen, Fischteiche mit Drahtnetzen zu überspannen und die Vögel mit akustischen Signalen zu vertreiben. (Matthias Müller)
 

Das könnte Sie auch interessieren: Tiere des Jahres 2010




Foto:   pixabay.com  © Gellinger (CC0 Public Domain)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren