Wildtier-Lexikon: Borneo-Goldkatze | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Wildtier-Lexikon: Borneo-Goldkatze

Über die Borneo-Goldkatze ist nur sehr wenig bekannt. Lesen Sie hier Steckbrief, Systematik, Aussehen, Fortpflanzung, Entwicklung, Lebensweise, Verhalten und Ernährung. Hätten Sie's gewusst?
 
Wildtier-Lexikon: Borneo-Goldkatze © Image courtesy of AKARAKINGDOMS at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie ein Foto einer Borneo-Goldkatze? Wir freuen uns, wenn Sie es uns zur Verfügung stellen.

Steckbrief

  • Körperlänge: 50 - 70 cm
  • Gewicht: 2,3 - 4,5 kg
  • Verbreitung: Borneo
  • Lebensraum: Regen- und Wirtschaftswald
  • Artbestand: stark gefährdet

Systematik

  • Klasse: Säugetiere
  • Ordnung: Raubtiere
  • Familie: Katzen
  • Gattung: Asiatische Goldkatze
  • Art: Borneo Goldkatze (Catopuma badia)

Aussehen

Die Borneo-Goldkatze ähnelt stark ihrer Verwandten, der Asiatischen Goldkatze, wird aber nicht ganz so groß. Die Fellfarbe ist entweder rötlich braun oder grau. Wie bei den meisten Wildkatzen ist die Unterseite ihres Körpers heller gefärbt. Die Ohren der Katze sind dunkel und abgerundet, ihr Gesicht ist an den Wangen von hellen Streifen durchzogen. Außergewöhnlich ist der sehr lange Schwanz der Goldkatze, der ihr ein unverwechselbares Aussehen gibt.

Lebensweise und Verhalten

Über die Borneo-Goldkatze ist nur sehr wenig bekannt. Nachdem ihre Art Mitte des 19. Jahrhundert von Alfred Russel Wallace entdeckt wurde, gelang es mehr als 150 Jahre lang niemandem, ein lebendes Exemplar zu fotografieren. Seit 1893 wurden nur sechs – allerdings tote – Tiere entdeckt. Erst 1992 wurde zufällig wieder ein lebendiges Weibchen entdeckt. Dieses schwache Tier starb zwar wenige Tage nach seiner Entdeckung, widerlegte aber zumindest die Annahme, dass die Art bereits ausgestorben sei. Im Jahr 2003 gelang einem malaysischen Studenten ein kleines Wunder: In eine seiner aufgestellten Fotofallen tapste zufällig eine Borneo-Goldkatze. Die unscharfe, aber einzige Lebendaufnahme wurde in Fachkreisen zwar als Sensation gefeiert, kann aber auch nicht mehr Aufschluss über die Lebensweise der geheimnisvollen Katze geben. Die geringe Bestandszahl und ihr unübersichtlicher Lebensraum, der es schwerer macht, sie zu beobachten, als zum Beispiel eine Falbkatze in der Savanne, erschweren die Erforschung noch zusätzlich. Man nimmt an, dass das Tier nachtaktiv ist, überwiegend am Boden jagt und sehr gut klettern kann.

Ernährung

Es wird vermutet, dass sich die Borneo-Goldkatze vor allem von Nagetieren und Vögeln ernährt. Womöglich macht sie auch Jagd auf kleinere Primaten.

Hätten Sie's gewusst?

Die sehr seltene Borneo-Goldkatze kann man in Deutschland, anders als ihre vielen Artgenossen, auch in keinem Zoo sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren