Grausame Tierquälerei: Paar kauft Hunde und prügelt sie zu Tode

Ein grausamer Fall von Tierquälerei erschüttert die Welt: Ein junges Paar aus Mineola (New York) hat Hunde bei sich aufgenommen, nur um sie brutal zu Tode zu prügeln.
 
Schwerverletzter Hund © shutterstock.com
Ein schwerverletzter Hund (Symbolbild)
Innerhalb von nur 3 Wochen töteten im US-Bundesstaat New York ein Mann (29) und seine Ehefrau (30) zwei Hunde auf grausame Art. Ein dritter konnte rechtzeitig gerettet werden. Er erlitt katastrophale Verletzungen: gebrochene Rippen, Blut in der Lunge, Blutungen in den Augen und ein gebrochenes Bein waren die Folgen der brutalen Misshandlungen.

Erschütternd ist auch das Urteil des Richters: Trotz der schweren Vorwürfe ist das Paar wieder auf freiem Fuß. Der Richter verbot ihnen lediglich, Tiere zu kaufen, zu halten oder zu pflegen, solange die Untersuchung noch läuft.

Grausame Tierquälerei ist aber nicht nur etwas, das weit weg im Ausland geschieht. Auch in Deutschland gibt es immer wieder schreckliche Fälle von Tiermisshandlungen. Nicht immer wird Tierquälerei gemeldet – auch wenn Tierquälerei vermutet wird. Zu groß ist die Unsicherheit, was in so einem Fall zu tun ist. Wir geben Ihnen eine Hilfestellung an die Hand, wie in so einem Fall zu handeln ist.


Sie haben eine Tierquälerei beobachtet?

Wenn Sie einen Fall von Tierquälerei beobachtet haben, versuchen Sie auf jeden Fall, Ruhe zu bewahren und
  • sichern Sie Beweise.
  • bitten Sie Zeugen um eine eidesstattliche Versicherung.
  • wenn immer möglich, machen Sie Fotos.
  • notieren Sie sich Autonummern und Anschriften.
In einem eindeutigen Fall von Tierquälerei haben Sie die Möglichkeit, Strafanzeige bei der Polizei oder bei der Staatsanwaltschaft zu stellen. Das ist für Sie nicht mit Kosten verbunden und hilft, Tierquäler dingfest zu machen.

Sie sind sich nicht sicher?

Wenden Sie sich an das zuständige Veterinäramt - der Amtstierarzt ist für Tierschutzprobleme zuständig. Oder nehmen Sie Kontakt mit dem örtlichen Tierschutzverein auf, der Mitglied im Deutschen Tierschutzbund ist. Dort hilft man gerne weiter.
Wird ein Tier aufgrund grober Verstöße gegen das Tierschutzgesetz beschlagnahmt, kommt es in ein Tierheim oder auf einen Gnadenhof - wie zum Beispiel Gut Aiderbichl.


Tier gefunden - was tun?

Sie haben ein Tier gefunden? Melden Sie den Fund bitte bei der Polizei und wenden Sie sich an den Tierschutzverein in Ihrer Nähe. Dort nimmt man das Tier gerne auf oder fängt es ein, wenn es sich versteckt oder vor Ihnen wegläuft.
Wenn das Tier durch Mikro-Chip oder Tätowierung unverwechselbar gekennzeichnet ist, setzen Sie sich bitte mit dem Deutschen Haustierregister in Verbindung. Dort wird geprüft, ob das Tier als vermisst gemeldet ist. Das ist der schnellste Weg, um den Besitzer zu ermitteln.

Tiere in freier Natur brauchen nur in seltenen Ausnahmefällen menschliche Hilfe. Das gilt insbesondere für Vögel im strengen Winter oder für unterentwickelte Jungigel. Lesen Sie dazu unseren Artikel " Wildtier gefunden - Was tun mit einem Findling?"
 
Tags: 
Mehr zum Thema