Erschreckende Tierquälerei

Frau lässt ihren Hund im See ertrinken

In der US-amerikanischen Kleinstadt Merrimack (New Hampshire) hat eine Frau ihren Golden Retriever in den See geschubst, um ihn mutmaßlich qualvoll ertrinken zu lassen. Jetzt muss sie vor Gericht.
 
Hund ertrinkt im See © sergioboccardo - stock.adobe.com
Golden Retriever ertrinkt im See (Symbolbild)
Zeugen berichten, die Frau hätte tatenlos zugesehen, während ihr 11-jähriger Golden Retriever im See Naticook hilflos um sein Leben rang. Jetzt muss die 66-jährige sich wegen des Verdachts auf Tierquälerei vor Gericht verantworten.
 
Offenbar wollte die Hundehalterin ihren Hunde-Senior einfach sterben lassen. Das Lokalradio WMUR berichtete, dass der Golden Retriever bereits an Land völlig außer Puste war. Laut Augenzeugen schubste die Frau ihn schließlich an einem Steg in den See. Passanten wollten eingreifen und das Tier retten, einige sprangen sogar ins Wasser hinterher. Die Mühe war vergebens. Der Hund hat nicht überlebt.

WEITERLESEN:
Drama in Würzburg: Hund springt aus dem Fenster und Kind hinterher
Tierschutzverein nimmt Seniorin den Hund weg
Storchennest von Pfarrgemeinde in Ramspau unerlaubt entfernt