Tierische Einbrecher

Polizei verhaftet Pinguin-Pärchen in Neuseeland

In der Stadt Wellington (Neuseeland) haben zwei Zwergpinguine gleich zweimal für Unruhe gesorgt. Schließlich musste die Polizei eingreifen.
 
Pinguine in Neuseeland von der Polizei gefasst © giedriius - stock.adobe.com
Gleich zweimal muss in Neuseeland die Polizei ausrücken. Die Unruhestifter: Zwei Pinguine. (Symbolbild)
Wenn die Polizei anruft und mitteilt, dass im Laden gleichzweimal eingebrochen wurde, ist das eine Schreckensnachricht für jeden Ladenbesitzer. Doch wenn es sich bei den Einbrechern um kleine Zwergpinguine handelt, bleibt man nur überrascht zurück. So geschah es in der neuseeländischen Stadt Wellington.
 
Angezogen durch den Geruch nach frischem Fisch – so zumindest die Vermutung – hat ein Zwergpinguin Schutz unter einem kleinen Sushi-Truck in der Nähe des Hafens gesucht. Ein Polizist hat den Pinguin entfernt und zurück zum Hafen gebracht, wo sich viele seiner Artgenossen aufhalten.   
 
Am Abend muss die Polizei erneut ausrücken. Wieder sorgt der Pinguin für Unruhe, doch diesmal hat er Verstärkung dabei. Das Pärchen hat es sich jetzt sogar im Inneren des Sushi-Shops gemütlich gemacht.
 
Die Polizei geht davon aus, dass das Pinguin-Pärchen wieder zurückgekehrt war, um weiter an seinem Nest zu bauen. Der Einsatz ist erfolgreich: Die sturköpfigen Pinguine können erneut sicher zum Hafen gebracht werden.

Das neuseeländische Department of Conservation (kurz DOC), das für den Naturschutz im Lande zuständig ist, berichtet, dass man häufig Zwergpinguine im Hafen von Wellington antrifft. Er bietet Zuflucht für bis zu 600 Zwergpinguin-Paare. Dass die Pinguine die Stadt unsicher machen, ist aber neu. Die Bevölkerung wurde gewarnt, in sicherer Entfernung zu den Pinguinen zu bleiben. Denn Zwergpinguine beißen. Dennoch kursieren zahlreiche Fotos von dem dreisten Pärchen bereits im Netz.
 
Zwergpinguine sind mit ca. 30 bis 40 cm die kleinsten Pinguine der Welt. Es finden sich zahlreiche Kolonien auf der Nord- und Südinsel von Neuseeland sowie entlang der australischen Südküste.
 
 
JETZT ANSEHEN: