Warnung!

Tornadogefahr in Deutschland: Schützen Sie Ihre Tiere!

Die Unwetterserie geht weiter! Bereits Dienstag-Abend wüten extreme Niederschläge über Deutschland. Welche Regionen betroffen sind und wie Sie sich und Ihre Tiere in Sicherheit bringen können, erfahren Sie hier.
 
Tornadogefahr in Deutschland: Schützen Sie Ihre Tiere! © firewings - stock.adobe.com
Der Deutsche Wetterdienst schickt Warnung raus!

Nach den heftigen Unwettern der vergangenen Wochen setzt sich auch weiterhin die Unwetterlage in Deutschland fort. Im Laufe der Woche des Pingstmontag brauen sich am Himmel immer wieder sehr schwere Gewitter zusammen, die starken Regen und Hagel bringen können. Diese Warnung gab nun der Deutsche Wetterdienst heraus. Schuld daran hat das Tief Klaus, welches von Frankreich langsam nach Deutschland zieht. Es pumpt sehr heiße Luft in den Osten des Landes während gleichzeitig auch kalte Luft aus dem Westen ins Land getragen wird. So entsteht ein Temperaturunterschied von 15 Grad, der für gewaltige Gewitter sorgt.

Tornadogefahr am Dienstag

Während es bis ca. 17 Uhr weitgehend freundlich bleibt, braut sich am Himmel bereits ein schlimmes Gewitter zusammen. So kann es ab 17 Uhr im Süden Sachsens zu schweren Unwettern kommen, die sich dann in den Norden ausbreiten. Es ist mit Platzregen und Überschwemmungen mit bis zu 100 Litern Regen pro Quadratmeter zu rechnen. Auch Hagelkörner mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern oder mehr werden erwartet. Gleichzeitig drohen schwere Gewitterböen mit bis zu 120 km/h, was einer Orkanstärke entspricht, und es kann zu Tornados oder auch zu Downbursts kommen, die eine ähnliche Zerstörungskraft aufweisen.

Vor allem im Osten Deutschlands herrscht aus diesem Grund in Gewitternähe definitiv Lebensgefahr! Menschen sowie Tiere sollten daher bei Gewitteraufzug unbedingt Schutz aufsuchen.

Im Laufe des Abends ziehen diese schweren Unwetter auch in Richtung Harz und Berlin. Das kann zu großen Gewitterclustern und sogenannten mesoskalign konvektivn Systemen oder mesoskalign konvektivn Komplexen führen. Dabei handelt es sich im die schwerwiegendsten Gewitter, die in Deutschland möglich sind. Das Unwetter sollte daher keinesfalls unterschätzt werden!

Schützen Sie Ihre Tiere!

Achten Sie darauf, Ihre Tiere in Sicherheit zu bringen! Vor allem Nutztiere wie Kühe, Schafe, Ziegen  & Co. sollten rechtzeitig in ihre Ställe gebracht werden. Tiere haben schreckliche Angst vor Gewitter, weswegen Sie als Halter ihnen einen geeigneten Schutz vor dem Sturm bieten sollten – vor allem auch, um eine Fluchtgefahr beim Tier zu vermeiden. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät daher folgendes: „Wenn Sie Haus- oder Nutztiere haben, bedenken Sie bitte, dass die Tiere durch ein Unwetter stark verängstigt werden können. Versuchen Sie beruhigend auf die Tiere einzuwirken, wenn die Umstände dies zulassen und achten Sie darauf, dass die Tiere den schützenden Bereich nicht verlassen können.“

Zum Weiterlesen: