Abessinier im Rasseportrait

Die abenteuerlustige Abessinier ist kein schläfriger Sofalöwe. Sie braucht Action! Wer ihr jedoch genug Bewegungsmöglichkeit verschafft, gewinnt einen liebevollen und intelligenten Katzenfreund auf Lebenszeit. Erfahren Sie hier alles über die Katzenrasse Abessinier.
 
 
Abessinier Katze © Shutterstock.com/Anton Akhmatov
Die Abessinier im Rasseportrait
Abessinier-Katzen zählen unter Katzenliebhabern zu äußerst beliebten Rassekatzen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abessinier.
 

Steckbrief Abessinier

Größe: mittelgroß
Gewicht: Katze 3-3,5 kg, Kater 4-5 kg
Felllänge: Kurzhaar
Fellfarben: wildfarben, blau, sorrel, beige-fawn, jeweils auch mit Silber
Augenfarben: bernsteinfarben, grün oder gelb
Ursprungsland: Ostafrika/ Großbritannien
 
Bewegungsdrang: +++
Lautstärke: ++
Pflegeaufwand: +
Zeitaufwand: +++
 
+++ hoch; ++mittel; + gering
 

Herkunft der Abessinier

Die erste Abessinier-Katze wurde beim Abzug der Kolonialtruppen aus Abessinien (heute auf dem Gebiet der ostafrikanischen Staaten Äthiopien und Eritrea) nach Großbritannien gebracht. Verpaarungen mit britischen Haus- und Rassekatzen wurden zur Vermeidung von Inzucht durchgeführt. Schon 1871 wurde eine abessinische Katze auf der berühmten Ausstellung im Crystal Palace in London ausgestellt. Genau zu dieser Zeit, Ende des 19. Jahrhunderts, hatte man in England ein neues Hobby entdeckt. Man widmete sich der Katzenzucht und ein so interessant gemustertes Exemplar wie die Abessinier war natürlich ein besonderes Objekt der Begierde.
 

Aussehen der Abessinier

Die Abessinier ist eine mittelgroße, muskulöse und schlanke Katze, die geschmeidig wirkt. Sie wird oft als „Minipuma“ bezeichnet. Der Kopf ist keilförmig und mittellang mit weichen, anmutigen Konturen und sanft gerundeter Stirn. Die Ohren der Abessinier sind groß und breit an der Basis, die Spitzen sind leicht gerundet. Ihre Beine sind lang und sehnig und ruhen auf kleinen ovalen Pfoten.
 

Fell und Farben der Abessinier 

Das Fell der Abessinier ist kurz und fein. Das Besondere an Abessinierkatzen ist, dass jedes einzelne Haar mehrfach gebändert ist. Dadurch entsteht der Eindruck einer fast zeichnungsfreien Katze. Zwei oder drei Farbbänder auf jedem Haar mit dunkler Spitze werden bevorzugt (Ticked-Tabby). Nur die typische Augenumrandung und ein „M“ auf der Stirn weisen noch deutlich auf die vorhandene Tabby-Zeichnung hin.
 
Heute werden Abessinier in folgenden Farben gezüchtet: Wildfarben (auch „Ruddy“ genannt), Sorrel sowie deren Verdünnungen Blue und Fawn. Diese Farben kommen auch in Kombination mit Silber vor, was den Farbeindruck deutlich verändert. Auch in Chocolate, Lilac und Creme werden Abessinier gezüchtet. Doch diese Farben sind nicht in allen Vereinen anerkannt.
 
Die Augenfarbe der Abessinier ist von reinem, klarem und intensivem Bernstein, Grün oder Gelb. Außerdem sind die Augen der Abessinier in der Farbe des Tickings umrandet.
 
Abessinier Katze im gras
Abessinier sind ausgezeichnete Jäger. ©stock.adobe.com/absolutimages
 

Charakter der Abessinier

Die Abessinier ist eine temperamentvolle Katzenrasse. Sie zeigt sich neugierig, verspielt und intelligent. Außerdem ist die Abessinier ein blitzschnelle Jäger, wenn sie Gelegenheit dazu bekommt. Stets neugierig und verspielt, eignet sie sich nicht als Einzelkatze für Berufstätige. Mindestens einen ebenfalls sehr temperamentvollen Artgenossen sollten Sie ihr unbedingt gönnen, wenn Sie nicht Ihr ganzes Leben auf die Bedürfnisse eines solchen Wirbelwinds ausrichten können.
 

Haltung und Pflege der Abessinier

Eine Abessinier-Katze benötigt ausreichenden Lebensraum und viel Beschäftigung. Als Einzelkatze ist sie nur bedingt geeignet. Viele Abessinier apportieren gern und ausdauernd und auch bei Intelligenzspielzeugen haben diese cleveren Kurzhaarkatzen die Nase vorn. Ein perfektes Abessinier-Revier trägt natürlich auch dem Kletterbedürfnis der kleinen Sportler Rechnung. Hat die Abessinier Sie zu ihrem Lieblingsmenschen erkoren, haben Sie einen neuen Schatten. Die Abessinier-Katze will überall dabei sein, denn es könnte ja  etwas Spannendes zu entdecken geben.
 
Die Abessinier ist durch ihr Wesen keine Katzenrasse, die man so einfach nebenbei hält. Sie ist ein anhängliches Familienmitglied, das Ansprüche an Sie stellt, was die Beschäftigung angeht. Ein Haushalt mit Kindern, die gelernt haben, mit Katzen umzugehen, kommt der verspielten Abessinier gerade recht und auch gegen einen katzenfreundlichen Hund hat sie nichts einzuwenden. Hauptsache, es ist etwas los und sie muss nicht alleine sein.
 
Bei der Fellpflege der Abessinier hat der Halter es wirklich leicht. Das kurze, feine Fell besitzt nur wenig Unterwolle und mit einem Gummistriegel oder Hand regelmäßig gebürstet, werden abgestorbene Haare entfernt.
 
Abessinier Katze auf Baum
Abessinier brauchen Platz zum Klettern und Toben. ©shutterstock.com/Nika Lerman